GOßMANNSDORF

Goßmannsdorf: Zum ersten Mal gab es einen Neujahrsempfang

Am Montag fand zum ersten Mal in Goßmannsdorf ein Neujahrsempfang statt. Eingeladen hatten alle örtlichen Vereine die Bürgerinnen und Bürger, vor allem aber auch die neu zugezogenen Mitbewohner.. Dritte Bürgermeisterin Julitta Ott (links) begrüßte fast 100 Mitbürgerinnen und Mitbürger im gut gefüllten Pfarrheim. Foto: Walter Dietz

Am Montag, dem Dreikönigstag, hat es zum ersten Mal im Hofheimer Stadtteil Goßmannsdorf einen von allen örtlichen Vereinen organisierten Neujahrsempfang gegeben. Über 100 Bürger – darunter auch neu hinzugezogenen – seien der Einladung ins Pfarrheim gefolgt, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Veranstalter.

Bürgermeister: Dorferneuerung steht an

Die dritte Bürgermeisterin Julitta Ott begrüßte die Anwesenden, Bürgermeister Wolfgang Borst nutzte die Gelegenheit, allen Anwesenden ein Gutes und Gesundes Neues Jahr zu wünschen. Bei seiner Rede ging Borst der Verlautbarung zufolge auf die in Goßmannsdorf geplanten Maßnahmen ein. So werde zur Zeit die „Alte Schule“ von Grund auf saniert und als nächstes größeres Projekt stehe die umfassende Dorferneuerung an.

Wunsch nach engagierten Lokalpolitikern

Für die in diesem Jahr stattfindenden Stadtratswahlen habe sich der Bürgermeister gewünscht, dass auch aus Goßmannsdorf engagierte Mitglieder für den Stadtrat gewählt werden, heißt es in der Pressemitteilung. Borst habe auf die bisherige sehr gute Zusammenarbeit mit den hiesigen Stadträten hingewiesen, aber auch darauf, dass es eine größere personelle Veränderung im neuen Stadtrat geben werde. Zum Schluss habe Borst betont, dass er sehr gerne nach Goßmannsdorf gekommen sei, da er das Engagement der Vereine und der gesamten Einwohner sehr schätze.

Im Anschluss stellten sich dann alle örtlichen Vereine, vertreten durch die jeweiligen Vorsitzenden, kurz mit den in diesem Jahr geplanten Aktivitäten vor und luden auch die neu zugezogenen Mitbürger zur aktiven Mitarbeit beziehungsweise zur Mitgliedschaft in den jeweiligen Vereinen ein. Julitta Ott wünschte dann allen Anwesenden bei einem Weißwurst- oder Bockwurstessen angenehme Gespräche miteinander. Von diesem Angebot hätten die Anwesenden rege Gebrauch gemacht. Am Ende der Veranstaltung erklärte Julitta Ott, dass nach dem großen Erfolg auch im nächsten Jahr wieder ein Neujahrsempfang stattfinden wird.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Goßmannsdorf
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Mitglieder
  • Ortsteil
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Wolfgang Borst
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!