Knetzgau

Grausiger Fund: Spaziergängerin entdeckt kopflose Hühner

Am Sonntagmorgen lagen zehn tote Hühner auf dem Radweg am Knetzgauer Pendlerparkplatz. Einigen Tieren wurde der Kopf abgerissen. Wer hat etwas beobachtet?
Grausiger Fund: Spaziergängerin entdeckt kopflose Hühner
Am Sonntagmorgen wurden tote Hühner, teilweise mit abgerissenen Köpfen, auf dem Pendlerparkplatz bei Knetzgau gefunden. Foto: Britta Merkel
Am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr klingelte bei Britta Merkel das Telefon. Der Anrufer teilte der Vorsitzenden der Tierschutzinitiative Haßberge mit, dass in der Nähe des Tierheims, das ihr Verein bei Zell betreibt, einige Hühner auf einem Radweg lägen. Auf Merkels Frage, ob die Tiere tot seien, konnte er keine Antwort geben. Daraufhin machte sich die Tierheim-Chefin selbst auf den Weg und fand auf dem Fahrradweg hinter dem nahe gelegenen Pendlerparkplatz neun tote Hennen und einen toten Hahn. "An einer Stelle, wo auch Leute mit Kindern vorbeikommen", äußert sie im Gespräch mit dieser Redaktion ihr ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen