HASSFURT

Großes Klettergestell aus Bäumen

Großes Klettergestell aus Bäumen       -  (ger)   Seit vier Jahren läuft an der Albrecht-Dürer-Volksschule das Projekt Schulhofgestaltung. Nach der Wege- und Geländemodellierung durch eine Firma, bepflanzte die Schulgemeinschaft in Projektwochen das Gelände und erstellte neben einer Boulderwand auch einen Teich mit Solarpumpe. Nun wurde ein aus Robinien und Lärchen gefertigtes, mit Seilen und Netzen versehenes Klettergestell seiner Bestimmung übergeben. Aus der Zusammenarbeit zwischen den Bamberger Künstlern Tanja Potrykus und Thomas Gröhling, den Jugendlichen, dem Bauhof des Landkreises Haßberge und dem Stadtförster, der die Bäume im Stadtwald schlagen ließ, ist ein naturnahes Spielgerät entstanden. Das Schulhofprojekt ziele nicht nur darauf ab, den Schülern einen fantastischen Aufenthalts- und Spielraum zu bieten. Wie Lehrer Berthold Löser sagte, soll die Beteiligung der Schüler bei der Planung, der Ausgestaltung und der Pflege auch eine Verantwortung für das Geschaffene hervorrufen. Schulleiter Stephan Bauer bedankte sich beim Schulzweckverband und der Stadt Haßfurt für die Finanzierung. „Wir haben gerne das notwendige Holz sowie 5000 Euro für diesen Kletterwald ausgegeben“, betonte Bürgermeister Rudi Eck. „Das haben wir für Euch getan“, wandte er sich an die Schülerinnen und Schüler.
(ger) Seit vier Jahren läuft an der Albrecht-Dürer-Volksschule das Projekt Schulhofgestaltung. Nach der Wege- und Geländemodellierung durch eine Firma, bepflanzte die Schulgemeinschaft in Projektwochen das Gelände und erstellte neben einer Boulderwand auch einen Teich mit Solarpumpe. Nun wurde ein aus Robinien und Lärchen gefertigtes, mit Seilen und Netzen versehenes Klettergestell seiner Bestimmung übergeben. Aus der Zusammenarbeit zwischen den Bamberger Künstlern Tanja Potrykus und Thomas Gröhling, den Jugendlichen, dem Bauhof des Landkreises Haßberge und dem Stadtförster, der die Bäume im Stadtwald schlagen ließ, ist ein naturnahes Spielgerät entstanden. Das Schulhofprojekt ziele nicht nur darauf ab, den Schülern einen fantastischen Aufenthalts- und Spielraum zu bieten. Wie Lehrer Berthold Löser sagte, soll die Beteiligung der Schüler bei der Planung, der Ausgestaltung und der Pflege auch eine Verantwortung für das Geschaffene hervorrufen. Schulleiter Stephan Bauer bedankte sich beim Schulzweckverband und der Stadt Haßfurt für die Finanzierung. „Wir haben gerne das notwendige Holz sowie 5000 Euro für diesen Kletterwald ausgegeben“, betonte Bürgermeister Rudi Eck. „Das haben wir für Euch getan“, wandte er sich an die Schülerinnen und Schüler. Foto: FOTO Ulrike Langer
(ger) Seit vier Jahren läuft an der Albrecht-Dürer-Volksschule das Projekt Schulhofgestaltung. Nach der Wege- und Geländemodellierung durch eine Firma, bepflanzte die Schulgemeinschaft in Projektwochen das Gelände und erstellte neben einer Boulderwand auch einen Teich mit Solarpumpe. Nun wurde ein aus Robinien und Lärchen gefertigtes, mit Seilen und Netzen versehenes Klettergestell seiner Bestimmung übergeben. Aus der Zusammenarbeit zwischen den Bamberger Künstlern Tanja Potrykus und Thomas Gröhling, den Jugendlichen, dem Bauhof des Landkreises Haßberge und dem Stadtförster, der die Bäume im Stadtwald schlagen ließ, ist ein naturnahes Spielgerät entstanden. Das Schulhofprojekt ziele nicht nur darauf ab, den Schülern einen fantastischen Aufenthalts- und Spielraum zu bieten. Wie Lehrer Berthold Löser sagte, soll die Beteiligung der Schüler bei der Planung, der Ausgestaltung und der Pflege auch eine Verantwortung für das Geschaffene hervorrufen. Schulleiter Stephan Bauer bedankte sich beim Schulzweckverband und der Stadt Haßfurt für die Finanzierung. „Wir haben gerne das notwendige Holz sowie 5000 Euro für diesen Kletterwald ausgegeben“, betonte Bürgermeister Rudi Eck. „Das haben wir für Euch getan“, wandte er sich an die Schülerinnen und Schüler.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!