HAßFURT

Guten Morgen!: Daneben

Österreich gegen Deutschland zwei zu eins. Was sich hier beinahe nach einem sportlichen Nachbarschaftsdrama anhört, muss wohl nüchtern besehen eher in den Bereich bedeutungslos eingereiht werden. Deutschland mitten in der Vorbereitung zur Mission Titelverteidigung in Russland, Österreich nicht qualifiziert und gegen die „Piefkes“ stets hochmotiviert. Während es für die Kickers aus der Alpenrepublik ausgerechnet gegen die übermächtig erscheinenden und noch dazu als amtierender Weltmeister angereisten Deutschen ums Prestige geht, wollte Bundestrainer Jogi Löw dieses Testspielchen dazu nutzen, letzte Erkenntnisse vor der Nominierung seines endgültigen WM-Kaders am Montagmittag zu gewinnen. Wenn der halbe Stamm fehlt und sechs Spieler ausgewechselt werden, kann man rein resultativ eben nicht das Optimale erwarten.

Im Mittelpunkt des Interesses stand vielmehr das Comeback von Welttorhüter Manuel Neuer, der mehrere Monate lang kein Tor mehr gehütet hatte. Nur wenn er fit ist, sagte Jogi Löw, darf Neuer mit zur WM – und zwar nur als Stammtorwart, nicht als Nummer drei oder Pausenclown. Um es vorwegzunehmen: Dem zurückgekehrten Kapitän war seine lange Abwesenheit nicht anzumerken, es war, als wäre er nie weggewesen. Neuer war da, wenn er gebraucht wurde, und hielt – von ein, zwei Wacklern abgesehen – in einigen Situationen sehr stark und erinnerte bereits an seine besten Zeiten. Die Gegentore konnte er nicht verhindern. Die übrigen Probanden erfüllten wohl nicht alle und nicht ganz die Erwartungen des Bundestrainers. Denn der präsentierte sich im anschließenden ZDF-Interview mit Katrin Müller-Hohenstein ziemlich angefressen.

Apropos Interview: Wahrscheinlich war KMH, wie sie auch kurz genannt wird, wohl vom Sender gezwungen worden, diese Schwachsinnsfrage an Jogi Löw zu richten. Der ohnehin stinksaure Bundestrainer sollte Stellung nehmen zu einem im Umfeld der Übertragung gesammelten Umfrageergebnis des ZDF, wonach rund 560 Zuschauer lieber Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona als Torwart Nummer eins bei der WM sehen wollten und nur ca. 440 Manuel Neuer.

Bemerkenswert, wie sich der ohnehin fuchtige Coach in der Gewalt hatte. Es gelang ihm gerade noch, die Bedeutung dieser in Mode gekommenen Einbeziehung des Zuschauers für seine Entscheidung durchblicken zu lassen. Seine Entscheidung – genau das ist sie nämlich. Er ist der Bundestrainer. Er trägt die Verantwortung. Er hat den Überblick, die Erfahrung und die nötigen Informationen.

Bei allem Hype um Facebook und Twitter und das Internet während einer Fußballübertragung im Allgemeinen: so weit kommt es noch, dass für die Besetzung der Fußball-Nationalmannschaft ein Volksentscheid per Social Network durchgeführt wird...

Rückblick

  1. Kommentar: Geographie bei der Deutschen Bahn
  2. Kommentar: Woher kommt der Hass auf Greta?
  3. Guten Morgen: „Hört auf die Wissenschaft!“
  4. Meinung: Die „Smart City“ braucht mutige Bürger
  5. Familienfreundichste Gemeinde: Ein neuer Wettbewerb muss her
  6. Guten Morgen: Er lebt also doch, der Steigerwald
  7. Guten Morgen: Nehmt Euch in Acht vor Schulterklopfern
  8. Guten Morgen: Einige Schluck Wasser zuviel im Feuerwehrauto
  9. Guten Morgen: Das WWW ist so gut und böse wie wir
  10. Guten Morgen: Schaden für die Autoindustrie?
  11. Guten Morgen: Aber was ist mit...?
  12. Guten Morgen: Ein Prost auf die Volljährigkeit?
  13. Guten Morgen: Der Frühling kann kommen
  14. Guten Morgen: Mitfahrbänke lassen schmunzeln
  15. Guten Morgen: Nikolaus Datenklaus
  16. Guten Morgen: Weg mit der alten Werbung!
  17. Guten Morgen: Ein grünes Feindbild
  18. Guten Morgen!: Arrogante Abwesenheit
  19. Guten Morgen!: Aufstehen im Haßbergkreis?
  20. Guten Morgen: Der Name ist nicht Programm
  21. Guten Morgen: Mitschuld durch Schweigen?
  22. Guten Morgen: Armes Österreich
  23. Guten Morgen: Was ist da schiefgelaufen?
  24. Guten Morgen!: Kritik sollte willkommen sein
  25. Guten Morgen: Es geht um Menschenleben
  26. Guten Morgen!: DUHeuchler
  27. Guten Morgen: Eine weitere Peinlichkeit
  28. Guten Morgen!: Daneben
  29. Guten Morgen!: Gehen Sie baden!
  30. Guten Morgen: Schwammige Begriffe
  31. Guten Morgen: Notlösungen
  32. Guten Morgen: Bringt uns nicht in Gefahr!
  33. Guten Morgen: Gemeinsam sterben
  34. Guten Morgen: So blauäugig geht gar nicht
  35. Guten Morgen: Der Verfall aller Werte
  36. Guten Morgen: Fangt endlich an zu arbeiten!
  37. Guten Morgen! Verdammt lang her und weit weg
  38. Guten Morgen: Was gehört zu Deutschland?
  39. Guten Morgen! Es ist angerichtet
  40. Guten Morgen: Warten wir erst einmal ab!
  41. Guten Morgen!: Die Lehrer als Killerkommando
  42. Guten Morgen: Bedingt abwehrbereit...
  43. Guten Morgen!: Mein Gott, Söder...
  44. Guten Morgen!: Mit halber Kraft voraus
  45. Guten Morgen: Aschenkreuz und Kaufrausch
  46. Guten Morgen!: Vom Kraftwerk zur Knopfzelle
  47. Ist das noch Demokratie?
  48. Guten Morgen: Blödes Gepolter hilft niemandem

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Wolfgang Sandler
  • FC Barcelona
  • Fußballnationalmannschaften
  • Guten Morgen
  • Joachim Löw
  • Katrin Müller-Hohenstein
  • Manuel Neuer
  • Twitter
  • Volksentscheide
  • ZDF
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!