Haßfurt

Haßfurt: Wie sich eine werdende Mutter auf die Geburtsreise macht

Doulas sind für werdende Mütter mehr als eine Begleiterin. Sie sind Vertrauenspersonen, die an der Seite der Schwangeren dafür sorgen, dass diese sich während der Geburt wohlfühlt.
Doula Steffi Wohlleben (rechts) und Mutti Daniela Hönig mit Leon und dem Neugeborenen Benno. Foto: Wolfgang Sandler
Steffi Wohlleben ist eine Doula, eine Geburtsbegleiterin. Davon hat hierzulande noch kaum jemand etwas gehört, obwohl die Doula eigentlich eine alte Tradition fortsetzt oder besser wieder aufnimmt. Das Wort kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet so viel wie "Dienerin der Frau", sagt Steffi Wohlleben. Die Gepflogenheit, dass geburtserfahrene Frauen werdenden Müttern beistehen, gibt es schon seit Jahrtausenden. "Früher war eine Geburt Sache der Hebammen und geburtserfahrene Frauen kamen dazu und kümmerten sich um das Umfeld, versorgten Geschwisterchen und passten auf, dass der werdende ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen