MAROLDSWEISACH

Haushalt: Maroldsweisach knackt die Million

Maroldsweisach       -  _

Der Haushaltsplan, den der Gemeinderat am vergangenen Montag beschloss, hat ein Gesamtvolumen von 9 372 732 Euro. Der Verwaltungshaushalt schließt mit 6 370 456 Euro und der Vermögenshaushalt mit 3 372 732 Euro in Einnahmen und Ausgaben ab. Die Gemeinde startet in das Haushaltsjahr 2019 mit einer Schuldenlast in Höhe von 1 875 801 Euro. Am Ende des Jahres sollte sie auf 1 750 801 Euro abgeschmolzen sein. Dies entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 535 Euro.

Bevor Kämmerer Arno Welz mit der Aufschlüsselung der einzelnen Posten des neuen Haushaltsplans begann, erläuterte er dem Gremium die Ergebnisse des vorangegangenen Jahres. Daraus wurde ersichtlich, dass zahlreiche Projekte begonnen und einige davon auch abgeschlossen wurden. Dabei sei zu beobachten gewesen, dass die geplanten Einnahmemittel nur spärlich geflossen seien. „Das heißt, man muss Maßnahmen, die bezuschusst werden, über einen längeren Zeitraum vorfinanzieren“, betonte der Kämmerer. Die Sollzuführung an den Vermögenshaushalt betrug im vergangenen Jahr 1 258 489,91 Euro. Der Verwaltungshaushalt schloss mit genau 6 623 628,29 Euro, der Vermögenshaushalt mit 2 404 019,07 Euro ab.

Die Ansätze für 2019 seien nach Hochrechnungen, Erfahrungswerten und Erfordernissen ermittelt und festgelegt, sagte Welz. Auffallend hierbei, dass die Umlagekraft um fast 300 000 Euro gestiegen ist. Was die Einnahmen aus der Gewerbesteuer betrifft, so hat Maroldsweisach mit 1 003 781 Euro im vergangenen Jahr die Millionengrenze geknackt. Damit fällt auch die Kreisumlage um 77 344 Euro höher aus als im vergangenen Jahr – und die in Aussicht gestellten Schlüsselzuweisungen mit 1 222 292 Euro etwas geringer. Das sei ein Fakt, der auch in den kommenden Jahren auftreten könne, sagte Welz. Damit werde die freie Finanzspanne für Anschaffungen und Investitionen knapper. Die Gemeinde sollte ein verstärktes Augenmerk auf die Rücklagenbildung legen. „Denn wie heißt es so schön: Spare in der Zeit, dann hast du in der Not“, mahnte der Kämmerer. Der Stand der Rücklagen betrug am Ende des vergangenen Haushaltsjahres 52 463,23 Euro. Für 2019 sei keine Kreditaufnahme geplant und es sollte am Ende des Jahres eine Zuführung zu den Rücklagen erfolgen können, wie Welz erläuterte.

Die energetische Sanierung des Mehrzweckgebäudes in Hafenpreppach soll dieses Jahr zumindest zum Teil realisiert und die Platzgestaltung des Umfeldes der sogenannten Mauer in Birkenfeld vollendet werden. Hierfür wurden 315 000 Euro eingestellt. Weiter rechnet man für das Feuerwehrwesen mit Ausgaben in Höhe von 200 000 Euro. Für die begonnene Umstellung der EDV-Anlage und der damit verbundenen Kompletterneuerung der Kabelverbindungen werden noch Restkosten von 40 000 Euro erwartet.

Für die Neugestaltung des Spielplatzes in Gresselgrund wurden 30 000 Euro eingestellt. Für den Zaun am Spielplatz in Pfaffendorf und für weitere Spielgeräte sind 13 000 Euro eingeplant. Für den Zeltplatz in Dürrenried wurden 10 000 Euro im Investitionsplan aufgenommen. 7000 Euro werden für die Planungskosten einer Dorferneuerung in Ditterswind und einer Städtebaufördermaßnahme in Maroldsweisach bereitgestellt. Kleinere Verschönerungsmaßnahmen in Gückelhirn und Gresselgrund sowie für die Turmanlagen im Gemeindegebiet schlagen mit 12 000 Euro zu buche. Insgesamt möchte der Markt also in diesem Jahr 627 000 Euro investieren und erwartet noch zugesagte Fördermittel in Höhe von 430 000 Euro.

Im Gemeinderat Maroldsweisach kurz notiert

Erfrischungsgeld: Kurz war die am 26. Mai bevorstehende Europawahl Thema am Ratstisch. Das Gremium beschloss dazu ein Erfrischungsgeld für Wahlhelfer und Wahlvorstände in Höhe von 25 Euro pro Person.

Straßenbauarbeiten: Bürgermeister Wolfram Thein teilte mit, dass noch in diesem Jahr die Deckschicht der Ortsdurchfahrt in Maroldsweisach erneuert werde.

Termine: Thein machte auf die Einweihung des Mehrzweckgebäudes in Wasmuthhausen am Sonntag, 5. Mai, aufmerksam, auf das Musikfestival am Muttertag, 12. Mai, in Maro sowie auf die Spielplatzeinweihung in Pfaffendorf am Sonntag, 19. Mai.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Maroldsweisach
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Einnahmen
  • Euro
  • Europawahlen
  • Gewerbesteuereinnahmen
  • Haushaltsplan
  • Kämmerer
  • Marktgemeinden
  • Neuverschuldung
  • Schuldenlast
  • Wolfram Thein
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!