HAßFURT

Heute rot, morgen schwarz

Die Haßfurter SPD macht publik, dass CSU-Bürgermeister-Kandidat Volker Ortloff noch bis 2017 ein rotes Parteibuch hatte. Das kommt bei einigen Schwarzen gar nicht gut an.
Peter Schmieder
Redakteur Peter Schmieder Foto: René Ruprecht
Schon jetzt scheint festzustehen, dass Haßfurt auch nach der nächsten Bürgermeisterwahl von einem Politiker mit „roter“ Vergangenheit regiert wird: Sowohl Amtsinhaber Günther Werner von der Wählergemeinschaft, der es noch einmal wissen will, als auch sein Gegenkandidat Volker Ortloff von der CSU waren einst SPD-Mitglieder. Das muss die beiden nicht zu schlechten Kandidaten für ihre jeweilige Partei machen: Es gibt legitime Gründe, sich eine neue politische Heimat zu suchen. Menschen ändern ihre Meinung, Parteien ändern ihre Ausrichtung; da kann es vorkommen, dass ein Politiker und seine Partei ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen