HOFHEIM

Hofheim: Was machen japanische Topmanager in der Realschule?

Außergewöhnliche Gäste hatte in diesen Tagen die Hofheimer Jacob-Curio-Realschule: Topmanager aus Japan waren da. Die kamen natürlich nicht ohne triftigen Grund.
Topmanager aus Japan zu Gast in der Jacob-Curio-Realschule in Hofheim: Im Bild von links Schulleiter Stefan Wittmann, Director Kengo Nakane, Masahito Inahara (Overseas General Manager) und der stellvertretende Schulleiter Frank Ziegler. Foto: Foto: FOTO Peter Dammenhayn
Wenn Weltwirtschaft auf Schule trifft: Die Jacob-Curio-Realschule empfing zwei japanische Topmanager. Thema war auch die Digitalisierung, berichtet die Jacob-Curio-Realschule in einer Pressemitteilung. Einer der drei Topführungskräfte der japanischen Firma Elmo, Director Kengo Nakane, machte gemeinsam mit seinem Manager für den Überseevertrieb, Masahito Inahara, Station in Hofheim, um sich ein Bild vom Digitalisierungsstand in Deutschland zu machen. Sehr interessiert zeigten sich die Unternehmer vor allem an der praktischen Einbindung digitaler Endgeräte im Unterricht, aber auch am bayerischen Schulsystem ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen