HOFHEIM

Hofheim setzt auf Wasserschutzbrot

Die Stadt Hofheim gibt sich mit einem Einsatz-Verbot von Glyphosat nicht zufrieden. Für den städtischen Bereich gilt ein noch strengerer Umgang mit Unkrautvernichtern.
Ehrenbecher für Johann Reuscher
(msch) Wenn es um die Geschichte der Stadt Hofheim geht, dann ist Johann Reuscher der richtige Ansprechpartner. Seit drei Jahrzehnten leitet er das Stadtarchiv. Foto: Foto: Martin Schweiger
Spätestens seitdem Landwirtschaftsminister Christian Schmidt auf europäischer Ebene für die Verlängerung den Einsatzes des Herbizids Glyphosat gestimmt hat, hat sich auch die Diskussion um das umstrittene Pflanzenschutzmittel noch einmal verschärft. Stadträtin Judith Geiling (SPD) hatte im September den Antrag gestellt, den Einsatz von Glyphosat auf städtischen Acker- und Grünflächen zu verbieten, sobald dies die laufenden Pachtverträge zulassen. Am Donnerstag befasste sich der Stadtrat mit dem Antrag der Stadträtin. Bürgermeister Wolfgang Borst sagte, dass der Antrag erst jetzt auf der Tagesordnung stehe, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen