KNETZGAU

Im Berufsverkehr Vorfahrt missachtet: 10000 Euro Schaden

Im Berufsverkehr Vorfahrt missachtet: 10000 Euro Schaden       -  (rur)   Im morgendlichen Berufsverkehr ereignete sich am Donnerstag kurz nach 7 Uhr auf dem Autobahnzubringer Knetzgau (Staatsstraße 2276) ein Abbiege-Unfall. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Ein 51-jähriger Mercedes-Fahrer hatte nach Angaben der Haßfurter Polizei in die Autobahnauffahrt in Richtung Schweinfurt abbiegen wollen und hatte dabei einen von Zell kommenden Fiat-Transporter (links) mit einem 24-jährigen-Fahrer übersehen. Der Gesamtschaden wird auf 10 000 Euro beziffert. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Knetzgau rückte mit 17 Mann aus. Die Wehr band die auslaufenden Betriebsstoffe ab und regelte für knapp zwei Stunden den einspurigen Verkehr mit Blockabfertigung.
(rur) Im morgendlichen Berufsverkehr ereignete sich am Donnerstag kurz nach 7 Uhr auf dem Autobahnzubringer Knetzgau (Staatsstraße 2276) ein Abbiege-Unfall. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Ein 51-jähriger Mercedes-Fahrer hatte nach Angaben der Haßfurter Polizei in die Autobahnauffahrt in Richtung Schweinfurt abbiegen wollen und hatte dabei einen von Zell kommenden Fiat-Transporter (links) mit einem 24-jährigen-Fahrer übersehen. Der Gesamtschaden wird auf 10 000 Euro beziffert. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Knetzgau rückte mit 17 Mann aus. Die Wehr band die auslaufenden Betriebsstoffe ab und regelte für knapp zwei Stunden den einspurigen Verkehr mit Blockabfertigung. Foto: René Ruprecht
Im morgendlichen Berufsverkehr ereignete sich am Donnerstag kurz nach 7 Uhr auf dem Autobahnzubringer Knetzgau (Staatsstraße 2276) ein Abbiege-Unfall. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Ein 51-jähriger Mercedes-Fahrer hatte nach Angaben der Haßfurter Polizei in die Autobahnauffahrt in Richtung Schweinfurt abbiegen wollen und hatte dabei einen von Zell kommenden Fiat-Transporter (links) mit einem 24-jährigen-Fahrer übersehen. Der Gesamtschaden wird auf 10 000 Euro beziffert. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Knetzgau rückte mit 17 Mann aus. Die Wehr band die auslaufenden Betriebsstoffe ab und regelte für knapp zwei Stunden den einspurigen Verkehr mit Blockabfertigung.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Knetzgau
  • René Ruprecht
  • Berufsverkehr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!