OTTENDORF

Jagdunfall: Geschoss trifft Jäger statt Fuchs

Bei einem Jagdunfall ist nach Angaben der Polizei am Mittwochmittag ein Jäger schwer verletzt worden. Ein Geschoss prallte offenbar ab und traf den Mann an der Schulter. Die Polizei Haßfurt hat die Ermittlungen übernommen.
(huGO-ID: 18034307) wildschwein, nachtsichtgerät, jagd, wildschweine, schwarzwild, schwarzkittel FOTO dpa / Montage MP Im Visier: Wildschweine müssen nach dem Erlegen grundsätzlich auf Trichinen beschaut werden. Foto: Foto: dpa/Montage: MP
Bei einem Jagdunfall ist nach Angaben der Polizei am Mittwochmittag ein Jäger schwer verletzt worden. Ein Geschoss prallte offenbar ab und traf den Mann an der Schulter. Die Polizei Haßfurt hat die Ermittlungen übernommen. Gegen 12 Uhr war eine Gruppe von sechs Jägern in der Flur bei Ottendorf (Lkr. Haßberge) auf der Jagd. Die Waidmänner aus den Landkreisen Schweinfurt und Haßberge umstellten zunächst gemeinsam ein Feld, in dem sie Wildschweine vermuteten. Plötzlich lief einem 72-Jährigem ein Fuchs vor die Flinte. Der Mann schoss und verfehlte offenbar das Tier. Das Geschoss prallte vermutlich ab und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen