Zeil

Jeder Film ist eine Lagerfeuergeschichte

Für Kinobetreiber Bruno Schneyer hat Kino Zukunft: Weil es Urbedürfnisse des Menschen erfüllt und weil es Streifen gibt, die nur auf der großen Leinwand wirken.
Keine Berührungsangst: Bruno Schneyer überlegt sich, in seinem Kino die Netflix-Produktion "Roma" zu zeigen. Vor der Konkurrenz des Streaming-Anbieters ist ihm nicht bange: "Es gibt Streifen, die nur auf der großen Leinwand wirken", erklärt der ... Foto: Martin Sage
Elf Uhr morgens an einem gewöhnlichen Werktag, kurz vor Weihnachten. Da stellt man sich gähnende Leere und Totenstille im Kino vor. Von wegen: Aus dem Vorführsaal dröhnt Musik. Klassik, der dritte Satz von Beethovens 9. Symphonie. "Wir machen gerade den großen Satellitentest", erklärt Kinobetreiber Bruno Schneyer, dessen Mitarbeiter im Raum bald hierhin, bald dorthin sausen. Soundcheck ist angesagt. Stimmen Subwoofer und Surround-Effekt? Hört man in jeder Reihe und jeder Ecke gut? "Wir sind keine Filmabspielstätte" "Wir übertragen das Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen