BUNDORF

„Jetzt rede ich“: Der ländliche Raum und seine Probleme

Beim „Jetzt rede ich“-Abend der CSU Bundorf kam ein breites Spektrum an Themen auf den Tisch. Doch die Veranstaltung hielt nicht ganz, was die Plakate versprochen hatten.
Landrat Wilhelm Schneider stand Rede und Antwort bei der CSU-Veranstaltung „Jetzt rede ich” am Donnerstag in Bundorf. Foto: Foto: Beate Dahinten
Der gute Wille war da. Nach der Devise „Jetzt rede ich“ sollten am Donnerstagabend in der Bundorfer Sporthalle die Bürger zu Wort kommen. „Es sollen keine großen Reden geschwungen werden“, hatte der CSU-Ortsverband auf Plakaten und Handzetteln angekündigt. Landrat Wilhelm Schneider, Stimmkreisabgeordneter Steffen Vogel, Bürgermeister Hubert Endres und sein Hofheimer Kollege Wolfgang Borst entschieden spontan, nicht am weißblau bedeckten Tisch auf der Bühne zu sitzen, sondern unten „bei den Leuten“, wie man so schön sagt. Und es fing nicht mit den sonst üblichen Statements ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen