LEUZENDORF

Jörg Denninger kandidiert als Bürgermeister in Burgpreppach

Die „Freie Wählergemeinschaft Gemeinwohl” tritt mit 24 Gemeinderatskandidaten an. Foto: Rudi Brantner

Die Liste „Freie Wählergemeinschaft Gemeinwohl“ in Burgpreppach traf sich am Montag in Leuzendorf. Es galt, die Bewerber auf einen Gemeinderatsposten zu nominieren und den 48-jährigen Jörg Denninger als Bürgermeisterkandidaten zu küren. Im randvollen Versammlungssaal der „Alten Schule“ in Leuzendorf ging alles zügig vonstatten. Die 38 Stimmberechtigten erteilten dem Kandidaten für das Bürgermeisteramt ihre Unterstützung. Die geheime Wahl erbrachte 100 Prozent „Ja“ für Denninger.

Ende des Jahres 2000 kam der Diplomingenieur für Holztechnik nach Studium und beruflicher Tätigkeit in seine Heimatgemeinde zurück. Seit 16 Jahren ist er selbstständiger Bauspar- und Versicherungsfachmann und wohnt in Ibind, 2008 wurde er in den Gemeinderat gewählt. Nach Meinung des Kandidaten gibt es in naher Zukunft viele Felder zu bearbeiten. „Wir müssen bürokratische Hürden entschärfen, es muss einfacher werden, Gewerbe anzusiedeln.“ Dies gelte sowohl für Firmen als auch für private Bauwerber. Überzogene Erschließungskostenforderungen seien da nicht förderlich.

Denninger spricht von einer verbesserten Kostenkontrolle, er denkt dabei an Projekte wie Radweg und Rathaussanierung. Besonders am Herzen liegt ihm, dass im Gemeinderat künftig „besser zusammengearbeitet wird“. Bei einigen Entscheidungen des Amtsinhabers und Mitbewerber um das Amt, Hermann Niediek, sei das Gremium in jüngster Vergangenheit ungefragt vor vollendete Tatsachen gestellt worden.

Mit seiner zweiten Kandidatur zeigt sich Denninger kämpferischer denn je: „Wir brauchen dringend neue Köpfe in der Gemeindeführung!“ Die Zusammenarbeit im Gremium habe sich, entgegen der Versprechungen vor der vergangenen Kommunalwahl, eher schwierig gestaltet und ein konstruktives Miteinander habe gefehlt. Dies hätten seine Ratskollegen der Fraktion „Gemeinwohl“ und er schon mehrmals angesprochen und in jüngerer Vergangenheit auch öffentlich kritisiert. Worauf sich die Zusammenarbeit der Fraktionen zwar verbessert habe, aber hier gebe es noch Luft nach oben.

Eine kleine Gemeinde wie Burgpreppach brauche einen gut funktionierenden Gemeinderat, der sich abstimmt und aktiv zusammenarbeitet. Schließlich seien die Anforderungen für den ländlichen Raum nicht geringer geworden. Im Gegenteil: Es gelte nach wie vor, die Marktgemeinde für junge Familien attraktiv zu gestalten und möglichst jede bestehende Infrastruktureinrichtung zu erhalten. Bei allen Investitionen ist es laut Denninger unabdingbar, die finanzielle Situation Burgpreppachs nicht aus den Augen zu verlieren, um handlungsfähig zu bleiben. „Wir werden bereits getroffene unabwendbare Entscheidungen und Projekte weiterführen müssen, mit konsequenter Kostenkontrolle sollten sich aber positive Entwicklungen fördern lassen“, sagt Denninger.

Anerkennender Applaus

Von Denninger anmoderiert, stellten sich die insgesamt 24 Kandidaten für die Liste nach den Ausführungen des Bürgermeisterkandidaten den Anwesenden vor. Unter den Listenkandidaten befindet sich auch Werner Thein aus Ueschersdorf, der darüber hinaus für die FDP/Freier Bürger als Bürgermeisterkandidat antritt und so kurioserweise mit Denninger in Konkurrenz tritt.

Für ihr Bestreben, in Zukunft als potenzielles Ratsmitglied Verantwortung übernehmen zu wollen, ernteten die Kandidaten anerkennenden Applaus. Mit der kommenden Kommunalwahl wollen die Kandidaten einen Neuanfang starten und ein offenes, konstruktives Miteinander am Ratstisch einläuten.

Dies sollte – wenn es nach den Kandidaten geht – schon im Vorfeld bei einem fair geführten Wahlkampf deutlich werden. Beispielsweise wurden zur anstehenden Kommunalwahl schon im Vorfeld gemeinsam mit der GLB Infoveranstaltungen zu gemeinderelevanten Themen organisiert.

Die Kandidaten

Die Liste „Gemeinwohl Burgpreppach“: 1. Michael Krug, 2. Helmut Schwappach, 3. Jürgen Mann, 4. Markus Malloy, 5. Hannes Brandenburger, 6. Michael Hofmann, 7. Dirk Baum, 8. Timo Vielhuber, 9. Nadine Otto, 10. Simone Eckert, 11. Tobias Just, 12. Richard Dünninger, 13. Lisa Kunzelmann, 14. Holger Köhler, 15. Dietmar Bartesch, 16. Werner Bayer, 17. Andreas Bittner, 18. Lukas Schneider, 19. Steffen Schneider, 20. Sven Krug, 21. Thomas Kunzelmann, 22. Bernhard Buhl, 23.Werner Thein, 24. Jörg Denninger.

Rückblick

  1. Landkreis Haßberge: Das sind die Bürgermeister-Kandidaten
  2. Kommunalwahl: Probestimmzettel für Kreistagswahl im Internet
  3. Wer wird neuer Bürgermeister von Ebelsbach?
  4. Staatssekretär lobt Zusammenschluss der Listen in Aidhausen
  5. Persönliche und kritische Fragen an die Bürgermeisterkandidaten
  6. Standpunkt: Abwesenheit war unglücklich
  7. Bürgermeisterwahl in Haßfurt: Wer sind die Kandidaten 2020?
  8. Landratswahl 2020 im Kreis Haßberge: Wer sind die Kandidaten?
  9. Warum die heimische Landwirtschaft in großer Gefahr schwebt
  10. Kandidaten der CSU-Dorfgemeinschaft Untertheres stehen fest
  11. Haßfurt: Wie wollen drei Männer die Stadt regieren?
  12. Live: Die Haßfurter Bürgermeister-Kandidaten auf dem heißen Stuhl
  13. Alle Wahlvorschläge zugelassen
  14. "Kreuzthaler Liste" bereit für den Wahlkampf
  15. CSU Haßfurt übt massive Kritik an der Turnhallen-Planung
  16. Haßfurt: Drei Kandidaten werden auf dem heißen Stuhl gegrillt
  17. Freie Wähler nominierten Kandidaten
  18. Knetzgau: Lokalpolitik mit Angst und Schrecken? Nein danke!
  19. öha: In Sand geht eine neue Liste an den Start
  20. SPD Rentweinsdorf nominierte Bürgermeisterkandidaten und Gemeinderat
  21. Karl Dotzel ist Spitzenkandidat
  22. In Breitbrunn läuft es wohl auf eine Urwahl hinaus
  23. Pfarrweisach: Was Christoph Göttel als Rathauschef machen würde
  24. Breitbrunn: Warum will hier niemand Bürgermeister werden?
  25. Erwin Weininger wirft seinen Hut bei der CSU in den Ring
  26. Bürgermeister-Kandidat als Zugpferd fehlt
  27. Bürgermeister und Kandidaten der CSU stellen sich vor
  28. EBL will Bürgermeister Günter Pfeifer unterstützen
  29. Freie Wähler bestätigen Günter Pfeiffer als Bürgermeisterkandidat
  30. Klares Votum für Ralf Nowak in Pfarrweisach
  31. SPD Ebern stellt ihre Stadtratsliste auf
  32. Knetzgau: Stefan Paulus führt die Liste der CWG an
  33. Dorfgemeinschaft Greßhausen stellt 24 Kandidaten vor
  34. Vom Rathaus in den Ruhestand
  35. Wie macht man Politik für junge Menschen?
  36. Königsberg: Eddi Klug führt Liste der SPD an
  37. Kleinmünster: Erfahrung und jugendlicher Elan
  38. Mario Dorsch führt die Liste von SUBT Theres
  39. Wonfurt: Cornelia Klaus führt die „grüne“ Liste an
  40. Stettfeld: Alfons Hartlieb will Bürgermeister bleiben
  41. Den Sander Wohlfühlfaktor noch weiter verbessern
  42. Kirchlauter: Karl-Heinz Kandler will Bürgermeister bleiben
  43. CSU Kirchlauter will wieder die Mehrheit der Sitze
  44. Für welche Ziele stehen die Landratskandidaten?
  45. Jörg Denninger kandidiert als Bürgermeister in Burgpreppach
  46. Werner Thein komplettiert das Kandidatentrio in Burgpreppach
  47. Hofheim: Die Junge Liste will im Stadtrat mitmischen
  48. Die Steinsfelder Liste will mitmachen und mitgestalten
  49. Drei Bewerber für das Bürgermeisteramt in Haßfurt
  50. Mark Zehe führt die CSU-Liste in Knetzgau an

Schlagworte

  • Leuzendorf
  • Rudi Brantner
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Freie Wähler
  • Gemeinwohl
  • Hermann Niediek
  • Ibind
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Haßberge
  • Kommunalwahlen
  • Kostenkontrolle
  • Marktgemeinden
  • Michael Hofmann
  • Ueschersdorf
  • Versicherungsexperten
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!