ELTMANN

Keller als Behelfsbunker: Zuflucht vor den Bomben

In einem alten Bierkeller in Eltmann berichteten Zeitzeugen vom Luftkrieg. Die Keller waren damals ihre Rettung. Es wurden bewegend Geschichten erzählt.
novo B17 14.10 bombing2
Obwohl sie 90 ist, erinnert sich Helene Frey (Zweite von links) an 1944 in allen Details. Sie hatte ihren Post-Ausweis dabei, den sie als 16-Jährige erhielt. Foto: Sabine Weinbeer
Da war mei Platz.“ Bärbel Reuther setzt sich im hinteren Teil des Gewölbekellers. Sie war ein Kind, als im Jahr 1944 das Kugelfischer-Werk in Eltmann Ziel alliierter Bomber war und die Bevölkerung immer wieder in den Kellern Schutz suchte. In einen solchen Keller hat der Verein für Heimatgeschichte Eltmann am Sonntag eingeladen. Über 60 Interessierte aller Altersklassen nahmen die Gelegenheit wahr, die Berichte von Zeitzeugen zu hören und Fragen zu stellen.