HASSFURT

Kilometerlange Ölspur in Haßfurt

Eine Bamberger Spezialfirma war mit diesem Reinigungsfahrzeug im Einsatz, um die Ölspur in Haßfurt zu beseitigen.
Eine Bamberger Spezialfirma war mit diesem Reinigungsfahrzeug im Einsatz, um die Ölspur in Haßfurt zu beseitigen. Foto: Christian Licha

Am Donnerstagabend hat gegen 20.30 Uhr vermutlich ein größerer Traktor eine kilometerlange Ölspur in Haßfurt verursacht. Große Mengen Dieselkraftstoff verteilten sich auf der Fahrbahn von der Zeiler Straße in Höhe der Einmündung zur Industriestraße über den EZO-Kreisel, die Hofheimer Straße entlang bis zum Sylbacher Kreisel. Die Feuerwehr Haßfurt, die mit gut 20 Mann im Einsatz war, sprach von einer bis zu einem Meter breiten Dieselspur.

Ab dem Sylbacher Kreisel ließ die Spur nach, ging aber noch weiter über die Osttangente. Nach der Alarmierung fuhren Polizei und Feuerwehr mit ihren Einsatzfahrzeugen zunächst die betroffenen Kreuzungen und Kreisverkehre an, um die Verkehrsteilnehmer – insbesondere Roller- und Motorradfahrer, zu warnen und die Gefahrenstellen abzusichern. Ein Unternehmen aus Bamberg säuberte schließlich die Strecke mit einer Kehrmaschine, die speziell zur Beseitigung größerer Ölspuren ausgerüstet ist. Dazu mussten die betroffenen Fahrbahnen jeweils halbseitig gesperrt werden. Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei Zeil beaufsichtigte die Reinigungsarbeiten. Zudem stellten die Feuerwehr und die hinzugezogene Straßenmeisterei Warnschilder entlang der kilometerlangen verunreinigten Strecke auf.

Glück hatten die Autofahrer, dass sich dieses Unglück nicht in der Hauptverkehrszeit abgespielt hatte. Ansonsten hätte es sich wohl „ausgekreiselt“ in der Kreisstadt. Dennoch kam sogar der eher mäßige Verkehr am Abend zeitweise ins Stocken.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Diesel
  • Feuerwehren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!