HASSFURT

Königsberg und Hofheim auf den ersten Plätzen

Schüler motiviert: An 18 Schulen im Landkreis wurden Sportabzeichen abgelegt. Der BLSV zeichnete jetzt die teilnehmerstärksten Schulen aus. Im Bild die verantwortlichen Lehrkräfte mit dem Sportabzeichen-Beauftragten des BLSV-Kreises Haßberge, Stefan Hornung (links) und Schulamtsdirektorin Ulrike Brech.
Schüler motiviert: An 18 Schulen im Landkreis wurden Sportabzeichen abgelegt. Der BLSV zeichnete jetzt die teilnehmerstärksten Schulen aus. Im Bild die verantwortlichen Lehrkräfte mit dem Sportabzeichen-Beauftragten des BLSV-Kreises Haßberge, Stefan Hornung (links) und Schulamtsdirektorin Ulrike Brech. Foto: Sabine Weinbeer

(sw) 18 Schulen im Landkreis beteiligten sich 2009 an der Sportabzeichen-Aktion des BLSV. Um die Auszeichnungen an die teilnehmerstärksten Schulen zu überreichen, traf sich der Sportabzeichen-Beauftragte des BLSV-Kreises Haßberge, Stefan Hornung, mit den jeweils zuständigen Lehrkräften.

Hornung freute sich, dass im vergangenen Jahr zwei Schulen mehr zum Mitmachen beim Sportabzeichen motiviert werden konnten. Zwar sind weiterhin vor allem Grundschulen aktiv, doch gerade für Schüler der oberen Klassen habe das Sportabzeichen – neben einer Bestätigung der sportlichen Leistungsfähigkeit – weitere positive Effekte. So sähen viele Arbeitgeber bei einer Bewerbung den Hinweis auf absolvierte Sportabzeichen als sehr positiv an, schließlich werde so Fitness, aber vor allem auch Leistungsbereitschaft nachgewiesen. Bei Bewerbungen bei Polizei oder Bundespolizei sei das Sportabzeichen sogar Grundvoraussetzung.

Unterfrankenweit haben in den vergangenen Jahren im Durchschnitt rund 33 000 Menschen das Sportabzeichen absolviert. Im Landkreis Haßberge waren es im vergangenen Jahr 1573, darunter 1369 Kinder und Jugendliche. Das waren zwar insgesamt 38 Absolventen weniger als im Vorjahr, die Schulen legten aber um 179 Teilnehmer zu. Zwei Schulen beteiligten sich neu.

Unter den Schulen bis 150 Schüler erreichte die Grundschule Königsberg die höchste Quote: 85,48 Prozent (166 Schüler). Die Grundschule Kirchlauter erreichte 81,25 Prozent und die Grundschule Untermerzbach mit 65,38 Prozent. Mit ebenfalls guten Quoten beteiligten sich die Grundschulen Burgpreppach, Maroldsweisach, Ebern und Eltmann sowie die Hauptschulen Ebelsbach, Theres und Knetzgau.

Unter den großen Schulen über 150 Schülern schaffte die Grundschule Hofheim mit 152 Sportabzeichen oder 72,38 Prozent der Schüler den ersten Platz, es folgten die Grundschulen Theres mit 58,44 und Knetzgau mit 56,86 Prozent.

Stefan Hornung berichtete, dass die Ergebnisse jetzt online unter www.sportabzeichen-bayern.de eingegeben werden. Wer die Urkunden noch vor den Sommerferien verteilen will, muss die Ergebnisse bis 9. Juli gemeldet haben. Definitiver Abgabeschluss für die Sportabzeichen 2010 ist am 1. Oktober.

Schulamtsdirektorin Ulrike Brech erklärte, dass gerade in jungen Jahren die Grundlage zur Freude an Bewegung gelegt werden müsse. Dem Schulamt liege eine gute Kooperation zwischen BLSV, Sportvereinen und Schulen am Herzen.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!