OBERSCHWAPPACH

Konzert: „Wundervoller Mozart“ im Schloss Oberschwappach

Konzert: „Wundervoller Mozart“ im Schloss Oberschwappach
„Wundervoller Mozart“ titelt das Konzert am Sonntag, 14. Juli, um 19 Uhr im Innenhof von Schloss Oberschwappach. Das Bamberger Streichquartett mit Raúl Teo Arias, Milos Petrovic, Branko Kabadaic und Karlheinz Busch hat dieses Mal Andrey Godik, den Solo-Oboisten der Bamberger Symphoniker, nach Oberschwappach eingeladen. Gemeinsam werden die Musiker Wolfgang Amadeus Mozart, dem Superstar der klassischen Musik, huldigen. Das barocke Formenspiel des Schlosses verbindet sich mit musikalischen Kostbarkeiten und verleiht dem Open-Air-Konzert im Innenhof des Schlosses mit Werken Mozarts seinen besonderen Reiz. Dem Diamant der Wiener Klassik „Eine kleine Nachtmusik“ zu Beginn des Abends stellt sich das „Jagdquartett“ mit melodischer Tiefe und harmonischer Kühnheit gegenüber. Gute Laune versprechen die „Salzburger Sinfonie“ und das „Oboenquartett“ Mozarts, den Joseph Haydn als das größte musikalische Genie aller Zeiten bezeichnete. Bei ungünstiger Witterung wird das Konzert in die Marienkirche von Zell am Ebersberg verlegt. In diesem Falle ist das Konzert bereits ausverkauft. Bei Sommerwetter gibt es noch Karten für den Innenhof des Schlosses an der Abendkasse bei Organisator Julian Roth. (cr) Foto: Christiane Reuther
„Wundervoller Mozart“ titelt das Konzert am Sonntag, 14. Juli, um 19 Uhr im Innenhof von Schloss Oberschwappach. Das Bamberger Streichquartett mit Raúl Teo Arias, Milos Petrovic, Branko Kabadaic und Karlheinz Busch hat dieses Mal Andrey Godik, den Solo-Oboisten der Bamberger Symphoniker, nach Oberschwappach eingeladen. Gemeinsam werden die Musiker Wolfgang Amadeus Mozart, dem Superstar der klassischen Musik, huldigen. Das barocke Formenspiel des Schlosses verbindet sich mit musikalischen Kostbarkeiten und verleiht dem Open-Air-Konzert im Innenhof des Schlosses mit Werken Mozarts seinen besonderen Reiz. Dem Diamant der Wiener Klassik „Eine kleine Nachtmusik“ zu Beginn des Abends stellt sich das „Jagdquartett“ mit melodischer Tiefe und harmonischer Kühnheit gegenüber. Gute Laune versprechen die „Salzburger Sinfonie“ und das „Oboenquartett“ Mozarts, den Joseph Haydn als das größte musikalische Genie aller Zeiten bezeichnete. Bei ungünstiger Witterung wird das Konzert in die Marienkirche von Zell am Ebersberg verlegt. In diesem Falle ist das Konzert bereits ausverkauft. Bei Sommerwetter gibt es noch Karten für den Innenhof des Schlosses an der Abendkasse bei Organisator Julian Roth. (cr)

Schlagworte

  • Oberschwappach
  • Christiane Reuther
  • Bamberger Symphoniker
  • Eine kleine Nachtmusik
  • Joseph Haydn
  • Klassische Musik
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Open-Air-Konzerte
  • Schloss Oberschwappach
  • Sinfonien
  • Streichquartette
  • Wiener Klassik
  • Wolfgang Amadeus Mozart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!