Kreis Haßberge

Kreis Haßberge: 71-Jährige an Folgen von Corona verstorben

Die Frau starb am Freitag im Schweinfurter Leopoldina-Krankenhaus. Im Landkreis Haßberge sind aktuell 59 Menschen am Coronavirus erkrankt.
Im Schweinfurter Leopoldina-Krankenhaus kämpften Ärzte und Pflegepersonal vergeblich um das Leben einer 71 Jahre alten Frau aus dem Landkreis Haßberge. Sie verstarb am Freitag an den Folgen einer Corona-Erkrankung. 
Im Schweinfurter Leopoldina-Krankenhaus kämpften Ärzte und Pflegepersonal vergeblich um das Leben einer 71 Jahre alten Frau aus dem Landkreis Haßberge. Sie verstarb am Freitag an den Folgen einer Corona-Erkrankung.  Foto: Anand Anders

Im Landkreis Haßberge gibt es einen weiteren Todesfall, der mit einer Corona-Infektion in Zusammenhang gebracht wird. Das berichtet das Landratsamt. Laut einer Pressemitteilung sei eine 71 Jahre alte Frau am Freitag im Leopoldina-Krankenhaus in Schweinfurt gestorben. Ob die Frau Vorerkrankungen hatte, sei nicht bekannt.

„Leider müssen wir den zweiten Todesfall durch das Coronavirus in unserem Kreis beklagen. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden der Verstorbenen“, zitiert das Schreiben Landrat Wilhelm Schneider.  

Wie Pressesprecherin Moni Göhr in ihrer E-Mail an diese Redaktion schreibt, gibt es im Landkreis Haßberge 136 bestätigte Fälle einer Coronaviren-Infektion (Stand Sonntag, 13.30 Uhr).  Zwei Menschen seien bislang an den Folgen der Infektion verstorben, 75 Bürgerinnen und Bürger mittlerweile wieder gesund. Laut Moni Göhr seien damit aktuell im Landkreis 59 Patienten an Corona erkrankt. 144 Personen befänden sich in häuslicher Isolation.

"Wer grippeähnliche Symptome hat und meint, sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben, sollte den Hausarzt telefonisch kontaktieren. Sofern der Hausarzt den Patienten als begründeten Verdachtsfall einstuft, meldet dieser die Daten an das Landratsamt weiter. Die Betroffenen erhalten dann einen Termin für einen Abstrich", heißt es in der Verlautbarung der Behörde am Haßfurter Herrenhof weiter. 

Das Bürgertelefon sei weiterhin unter der Rufnummer (0 95 21) 27-600 zu erreichen, und zwar von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr. Moni Göhr verweist in der Pressemitteilung zudem auf die neue Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung, die täglich von 8 bis 18 Uhr unter Tel. (089) 12 22 20 erreichbar sei. Dort würden alle Fragen rund um das Corona-Geschehen, beispielsweise gesundheitliche Themen, Ausgangsbeschränkungen, Kinderbetreuung, Schule, Soforthilfe für Kleinunternehmer und Freiberufler, beanwtortet. 

Weitere Informationen rund um Corona gebe es auf der Internetseite des Landkreises Haßberge unter  www.hassberge.de

Rückblick

  1. Corona: Landkreis Haßberge schließt Teststrecke für Hausärzte
  2. Sand am Main:Sommerkino statt Altmain-Weinfest
  3. Bad Kissingen: Zahl der Corona-Fälle leicht nach unten korrigiert
  4. Vorsicht mit dem "Webinar": Warum es teuer werden kann
  5. Marktheidenfeld: Ungewöhnliches Konzept als Laurenzi-Ersatz
  6. Ochsenfurt: Ab Samstag wieder Tagestickets im Maininselbad
  7. Nordheim: Die Reisebusse rollen nach der Corona-Pause wieder
  8. Kirchlauter: Warum eine Sängerin nicht mehr singen darf
  9. Corona im Haßbergkreis: Zwei neue Infizierte
  10. Keine Lockerung: Kneipen, Bars und Clubs in Bayern bleiben zu
  11. Corona macht's möglich: Gesundheitsamt bekommt mehr Personal
  12. Urlaub während Corona: Warum sich keiner traut
  13. Zwei neue Coronafälle in Rhön-Grabfeld
  14. Schweinfurt: Was die Tanzschule Pelzer von Corona lernte
  15. Demo in Karlstadt: Aufhebung der Maskenpflicht gefordert
  16. Corona: Warum der Krisenstab zwei Schritte voraus sein muss
  17. Mittelschule Frammersbach: Weitere Schüler werden auf Corona getestet
  18. Corona: Experten-Disput an Würzburger Uniklinik
  19. Warum das Iphöfer Hallenbad geschlossen bleibt
  20. „Grundrechte-Friedensversammlung“ in den Wehranlagen
  21. Augsfeld: Was der Lebenshilfe in der Krise fehlt
  22. Finanzkrise durch Corona: Musikschule pfeift auf dem letzten Loch
  23. Widerstand 2020, Demonstranten, Verschwörungserzähler: Die Corona-Gegner in MSP
  24. Coronakrise und Schweinfurter Tafel: Konzept funktioniert
  25. Kommentar zu Corona-Gegnern: Wem kann man noch vertrauen?
  26. Nach den Corona-Schließungen: Wer muss Kita-Gebühren zahlen?
  27. Nach wochenlanger Pause: Neuer Corona-Fall im Landkreis Kitzingen
  28. Vereine und der Corona-Lockdown: "Die Leute sind heiß, wieder Sport zu machen"
  29. Corona: 411 Verstöße wurden bisher im Landkreis Kitzingen geahndet
  30. Corona in MSP: Ganze Schulklasse in Quarantäne geschickt
  31. Der Kreis Haßberge ist coronafrei
  32. Kritik an Politik: Kinder sind in Pandemie zu wenig beachtet worden
  33. Bad Neustadt: Steuerausfälle in Millionenhöhe erwartet
  34. Rhön-Grabfeld: Spontan und innovativ im Kampf gegen Covid 19
  35. Erste OBA-Gruppenreise nach der Krise sorgt für zufriedene Gesichter
  36. "#abgehängt": Was steckt hinter den Plakaten in der Stadt?
  37. Berührungslos die Hände desinfizieren
  38. Schweinfurter Haus: Im Idyll zieht wieder Leben ein
  39. Wo es im Landkreis die meisten Coronafälle gibt
  40. Kulturschaffende kritisieren Bayerns Corona-Hilfen
  41. Corona-Tests für alle: Was Sie jetzt dazu wissen müssen
  42. Heiraten in Würzburg: Gebührenfrei in den Wenzelsaal?
  43. Kommentar: Es fehlt ein Konzept für den digitalen Unterricht
  44. Schule zu Hause: Wie geht guter digitaler Unterricht?
  45. Niederwerrner Schausteller klagt gegen Freistaat
  46. Kommentar: Viel mehr Menschen sollten die Corona-App nutzen
  47. Karte: Wo es im Landkreis Schweinfurt wie viele Corona-Fälle gab
  48. Coronakrise und die Kultur: SPD erzwingt in Schweinfurt Sitzung
  49. Wie gut ist Würzburg auf eine zweite Corona-Welle vorbereitet?
  50. Ochsenfurt: Mehr Besucher dürfen ins Freibad

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Angehörige
  • Betreuung von Kindern
  • Bürger
  • Coronavirus
  • Infektionskrankheiten
  • Kranke
  • Landräte
  • Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt
  • Patienten
  • Pressesprecher
  • Tod und Trauer
  • Verstorbene
  • Wilhelm
  • Wilhelm Schneider
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!