OBERSCHWAPPACH

Krokusblüte im Schlosspark von Oberschwappach

Krokusblüte im Schlosspark von Oberschwappach
Zum zweiten Mal feierten viele Besucher aus der Umgebung und von weiter her kommend am Sonntag im Schlosspark von Oberschwappach den „Oberschwappacher Frühlingsanfang“ mit 100 000 blühenden blauen Krokussen. Darauf weist Bürgermeister Stefan Paulus in einer Pressemitteilung hin. Eingeladen zu dem Fest hatten der Kulturverein Museum Schloss Oberschwappach, die Gemeinde Knetzgau und der örtliche Feuerwehrverein. Auch wenn das Wetter eher trüb und die Temperaturen frisch waren, zeigten die Krokusse doch ihre Farbenpracht und erfreuten damit die Besucher. Das Bild zeigt Knetzgaus Bürgermeister Stefan Paulus, den Vorsitzenden des Kulturvereins Egon A. Stumpf sowie die Kulturvereinsmitglieder Annemarie Markfelder und Elisabeth Ambros mit einigen Kindern zwischen den Krokussen. (em) Foto: Eleonore Schmidts-Stumpf
Zum zweiten Mal feierten viele Besucher aus der Umgebung und von weiter her kommend am Sonntag im Schlosspark von Oberschwappach den „Oberschwappacher Frühlingsanfang“ mit 100 000 blühenden blauen Krokussen. Darauf weist Bürgermeister Stefan Paulus in einer Pressemitteilung hin. Eingeladen zu dem Fest hatten der Kulturverein Museum Schloss Oberschwappach, die Gemeinde Knetzgau und der örtliche Feuerwehrverein. Auch wenn das Wetter eher trüb und die Temperaturen frisch waren, zeigten die Krokusse doch ihre Farbenpracht und erfreuten damit die Besucher. Das Bild zeigt Knetzgaus Bürgermeister Stefan Paulus, den Vorsitzenden des Kulturvereins Egon A. Stumpf sowie die Kulturvereinsmitglieder Annemarie Markfelder und Elisabeth Ambros mit einigen Kindern zwischen den Krokussen. (em)

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Oberschwappach
  • Schloss Oberschwappach
  • Schlossparks
  • Stefan Paulus
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!