HOFHEIM

Laufender Keiler als perfekte Übung

Freuen sich über die Ergebnisse des Nikolausschießens: Schießobmann Sebastian Teinzer, 2. Vorsitzender Kai Niklaus, Philipp Blenk, Wolfgang Hau, Rüdiger Rudolph und Robin Lang (von links). Foto: Albert Schützwohl

Einer langen Tradition folgend trafen sich die heimischen Jäger zum letzten Jägerabend im Schießhaus Hofheim. Das ist einer Pressemitteilung der Jagdvereinigung zu entnehmen.

Neben dem Meinungsaustausch über aktuelle jagdliche Angelegenheiten stand das Schießen auf den laufenden Keiler im Mittelpunkt der Veranstaltung, heißt es darin weiter. Hierbei werde mit der Kugel auf eine sich bewegende Scheibe mit Keilermotiv geschossen. Dieses Schießen diene nicht nur dem Erzielen von Preisen, sondern sei gleichzeitig eine wichtige Übung zur waidgerechten und effektiven Bejagung von Wildschweinen, um die durch diese Wildart angerichteten Schäden in der Landwirtschaft in Grenzen zu halten.

Nachdem der letzte Schuss verhallt war, bedankte sich der Zweite Vorsitzende Kai Niklaus bei Schießobmann Sebastian Teinzer und seinen Helfern für die Steuerung und Bedienung der modernen Schießanlage und die Organisation des Wettbewerbs und überreichte anschließend den Gewinnern die Preise in Form von Schinken, Salami und Brot.

Das sind die Sieger

In der offenen Klasse siegte laut der Pressemitteilung Philipp Blenk vor Kai Niklaus und Robin Lang, in der Seniorenklasse lag Hermann Langguth vor Wolfgang Hau und Rüdiger Rudolph. Mit einem kräftigen Weidmannsheil für das kommende Jagdjahr habe Kai Niklaus den Abend beendet. (jre)

Schlagworte

  • Hofheim
  • Salami
  • Schinken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!