KREIS HAßBERGE

Lebensretter ausgezeichnet: Aus eiskaltem Wasser geborgen

Regierungspräsident Dr. Eugen Ehmann (2. v. links) übergibt Urkunde und Medaille „Patrona Bavariae“ an Eduard Kukla (3. v. rechts) und Willibald Geuppert (2. v. rechts) im Beisein von Paul Knoblach, MdL (rechts), und des Ersten Bürgermeisters von Haßfurt Günther Werner (links). Rainer Zirkler (3. v. links), Leiter des Bauhofs der Stadt Haßfurt, nahm die Ordensinsignien für Manfred Krapf, Günter Schneider und Armin Vogt entgegen. Foto: Nicolas Rupp

Regierungspräsident Dr. Eugen Ehmann hat mehreren Bürgern für ihren umsichtigen und verantwortungsvollen Einsatz für Mitmenschen in Lebensgefahr eine öffentliche Anerkennung ausgesprochen. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, händigte er ihnen die Urkunde sowie die Medaille „Patrona Bavariae“ aus.

Ausgezeichnet wurden aus dem Landkreis Haßberge Willibald Geuppert, Eduard Kukla, Manfred Krapf und Günter Schneider aus Haßfurt sowi Armin Vogt aus Königsberg. Willibald Geuppert (59), Manfred Krapf (63), Eduard Kukla (52), Günter Schneider (53) und Armin Vogt (57) waren am 5. März vergangenen Jahres an der Bergung einer älteren Frau beteiligt, die beim Versuch, ihren Hund zu retten, auf der Eisfläche des Mooswäldchensees in Haßfurt eingebrochen war.

Leiterkonstruktion auf dem Eis

Über eine Leiter, die zur Verlängerung mit Spanngurten versehen wurde, konnte ein weiterer Helfer zur Einbruchstelle robben. Zusammen zogen die fünf Männer mithilfe der Leiterkonstruktion beide Personen aus dem Wasser. Auch als die Frau gerettet war, galt deren größte Sorge ihrem Vierbeiner. „Ihr müsst meinen Hund rausholen“, rief sie den Feuerwehrleuten entgegen, die inzwischen am See eintrafen.

Mithilfe eines Flachwasserschubboots arbeitete sich ein Rettungstrupp der Feuerwehr Haßfurt schnell zum Hund vor, brachte ihn an Land und wärmte ihn mit Decken. Während der Rettungsdienst sein Frauchen ins Krankenhaus transportierte, wurde der Hund von der Feuerwehr mit Blaulicht und Martinshorn zur weiteren Versorgung zum Tierarzt gebracht.

Ausgezeichnet wurden vom Regierungspräsidenten außerdem mehrere Personen aus Stockheim im Landkreis Rhön-Grabfeld. Emily Demmel (14) bemerkte in der Nacht zum 6. Februar dieses Jahres einen Brand im Pfarrhaus der Gemeinde Stockheim.

Rettung aus dem Obergeschoss

Sie weckte Daniel Krause (32), den Lebensgefährten ihrer Mutter, der geistesgegenwärtig eine Leiter holte. Zusammen mit Sonja Mühlfeld (40) und Sabine Tzscheutschler (44) konnte Daniel Krause damit den Pfarrer der Gemeinde aus dem Obergeschoss des brennenden Gebäudes retten. (keck)

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Bergung
  • Brände
  • Bürger
  • Eisfläche
  • Eugen Ehmann
  • Feuerwehren
  • Frauchen
  • Gemeinde Stockheim
  • Günter Schneider
  • Rettung
  • Rettungsmannschaften
  • Wasser
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!