AIDHAUSEN

Lehrreiche Stunde an der Grundschule Aidhausen

Umweltclownin Ines Hansen erklärte den Aidhäuser Grundschülern unter anderem, wo fossile Brennstoffe herkommen, und wie sich Strom sparen lässt.
Umweltclownin Ines Hansen erklärte den Aidhäuser Grundschülern unter anderem, wo fossile Brennstoffe herkommen, und wie sich Strom sparen lässt. Foto: Christine Fesel

Kürzlich besuchte die Umweltclownin Ines Hansen die Grundschule Aidhausen, wie das Bürgerbüro von Aidhausen in einer Pressemitteilung schreibt. Spielerisch und mit viel Bewegung lernten die Schüler den Unterschied zwischen fossilen und erneuerbaren Energien, erhielten Stromspartipps und erfuhren, wo in Deutschland wieviel Strom-, Wasser- und Windenergie gewonnen wird. Die Reise ging laut der Mitteilung zurück in die Zeit der Dinosaurier und der Entstehung der fossilen Brennstoffe.

Bei einem Umweltquiz, zeigten die Kinder, wieviel Umwelt- und Energiewissen hängen geblieben war, heißt es in der Mitteilung weiter. Ermöglicht werde diese Art des besonderen Unterrichts durch die Bayernwerk Netz GmbH, die in Person von Kommunalbetreuer Günter Jira in Aidhausen vertreten war.

„Der Klimaschutz gehört zu den größten Herausforderungen der Menschheit. Als Netzwerkbetreiber wollen wir schon die Jüngsten motivieren, energie- und umweltbewusst zu handeln. Dazu müssen sie wissen, wie das geht“, sagt Jira über die Motivation des Unternehmens, das jährlich 20 Schulen den Unterricht durch die Umweltclownin Ines Hansen zugutekommen lässt. (em)

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Aidhausen
  • Alternative Energien
  • Bayernwerk
  • Brennstoffe
  • Dinosaurier
  • Fossilien
  • Grundschulen
  • Klimaschutz
  • Schulen
  • Schülerinnen und Schüler
  • Umweltbewusstsein
  • Windenergie
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!