BUNDORF

Leserforum: Airport Bundorf für die Pistenraupen

Leserbrief zum Artikel „Ein Parcours für Pistenraupen“:

Vermutlich nicht nur ich habe beim Lesen des Artikels auf den Kalender geschielt und verwundert festgestellt, dass nicht der Erste April ist.

Wie krank muss die Welt sein, dass uns ein Verständnis für ein angebliches Bedürfnis zum Fahren von mehreren Hundert PS und einer halben Million Euro teuren Pistenraupen in einem extra dafür auf sieben Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche zu schaffendem Areal einzureden versucht wird?

Wenn sich die genannte Zielgruppe der technikbegeisternden Büromänner ein 36-Gang E-Mountainbike mit Vollfederung, hydraulischer Bremse, computergesteuerter Schaltung und eingebautem Solar-Smothie-Bereiter zulegen würde, hätten die Herren auch was zum Spielen, zudem die weiteren bekannten positiven Nebeneffekte des Radelns.

Schön finde ich, dass für die ganz Kleinen in einem separaten Areal auch ein Angebot zu finden sein wird. Vielleicht eine Mini-Raupe, begrenzt auf 150 PS und mit eingebautem Fahrerlift mit Pommes-Maker, damit sich niemand zu sehr körperlich belasten oder hungern muss.

Der Betreiber erklärt als Grund für sein Vorhaben neben einer erhofften Rendite die Verbundenheit mit der Gegend und den hiesigen Menschen.

Da wird eine nicht kleine Ecke unserer Gegend für einen hanebüchenen Unsinn missbraucht und später zwecks Abwechslung ab und an auch noch „umgestaltet“!

Danke, schöne Verbundenheit.

Da laut Bericht außer den Fahrern und eventuell einigen Zuschauern niemand vor Ort sein wird, wird sich der gastronomische oder sonstige Nutzen für die hiesige Bevölkerung in Grenzen halten.

Dass es aufgrund der großen Entfernung zu den umliegenden Ortschaften zu überhaupt keinen Belästigungen der Bewohner kommen wird, beruhigt vor allem die in unmittelbarer Nähe des Areals in ihrem erst vor kurzem erworbenen Aussiedlerhof wohnende Familie sicherlich ungemein.

Bei einer siebenstelligen Investitionssumme werden die für eine zu erzielende Rendite nötigen Nutzungspreise eine „natürliche Auslese“ des in Frage kommenden Kundenkreises bewirken. Besonders viele technikbegeisterte Büromenschen mit Kohle werden bei uns wohl ohnehin nicht wohnen, weite Anreisen der Besucher werden nötig sein.

Mein Lösungsvorschlag hierzu: Airport Bundorf. Mir fällt gerade der Trump und dessen krankes Verhältnis zur Umwelt ein. Mich dünkt, der Plan käme aus seiner Feder.

„We make Bundorf great again, Neusich net zu vergass'n!“

Siegfried Schweinfest 97528 Sulzdorf

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Serrfeld
  • Flughäfen
  • Rendite
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!