WONFURT

Loacker: Mediation verschiebt sich

Der für Anfang Juli angekündigte Termin für das Mediationsverfahren im Streit um Giftstäube der Firma Loacker Recycling in Wonfurt verschiebt sich. Auf Nachfrage dieser Zeitung hieß es im Landratsamt Haßberge, die zuständige Güterichterin habe mitgeteilt, dass ein erster Termin wohl nicht vor Anfang September möglich sein wird. Am nichtöffentlichen Mediationsverfahren am Verwaltungsgericht Würzburg würden Vertreter der Bürgerinitiative (BI) „Lebenswertes Wonfurt“, von Loacker, Mitarbeiter des Landratsamts und voraussichtlich Landrat Rudolf Handwerker teilnehmen.

Am 10. Juli wird es im Landratsamt auf Anregung der BI ein Treffen mit Vertretern des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, der BI und der Gemeinde Wonfurt geben, um die Ergebnisse der Blutuntersuchungen von Loacker-Anwohnern zu besprechen.

BI-Vertreter baten am Mittwoch in Wonfurt Margarete Bause, Spitzenkandidatin der Grünen in Bayern, dass Politiker Loacker weiter im Blick haben. Bause versprach dies und gab Tipps, wie Loacker lokal, im Kreistag, weiter politisch thematisiert werden kann.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Verwaltungsgericht Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!