HASSFURT

Mähdrescher: Nur noch in Begleitung auf die Straße

Vor zwei Jahren kollidierte ein Motorradfahrer im Haßbergkreis mit einem Mähdrescher und starb. Der Unfall führte jetzt zu strengeren Auflagen für Erntemaschinen.
Mähdrescher: Nur noch in Begleitung auf die Straße
Nach der tödlichen Kollision eines Motorradfahrers mit einem Mähdrescher vor zwei Jahren im Landkreis Haßberge legte das Landratsamt in Haßfurt fest, dass überbreite Erntefahrzeuge nur noch mit Begleitfahrzeugen auf schmalen Straßen unterwegs ... Foto: Foto: Jens Wolf, dpa
Fast genau zwei Jahre ist es her, dass zwischen Gleisenau und Dörflis (Lkr. Haßberge) ein 23-jähriger Motorradfahrer tödlich verunglückt ist. Der junge Mann war am 21. Juli 2015 in einer Kurve gegen die linke Kante des 3,50 Meter breiten Front-Schilds der Erntemaschine geprallt. Diese hatte, wie die Polizei festgestellt hat, etwa 80 Zentimeter in die Fahrbahnhälfte des Motorradfahrers hineingeragt. Um solche Unfälle zu verhindern, lässt das Landratsamt Haßberge seit diesem Jahr überbreite landwirtschaftliche Fahrzeuge nur noch mit Begleitfahrzeug auf schmale Strecken.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen