MÜNCHEN/GLEUSDORF

Mehr Kontrolle in der Pflege

Fünf tote Heimbewohner und Ermittlungen der Staatsanwaltschaft: Nach dem Altenheim-Skandal in Gleusdorf soll die Heim-Aufsicht in Bayern strenger werden.
Herbeigeführte Todesfälle im Altenheim - Staatsanwaltschaft lässt zwei Mitarbeiter festnehmen
Am Donnerstagvormittag (24.11.2016) fuhren Beamte der extra eingerichteten Ermittlungskommission Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt am Schloss Gleusdorf der in Untermerzbach (Lkr. Haßberge) vor. Foto: NEWS5 / Herse (NEWS5)
Als Konsequenz aus dem Pflegeskandal in der „Seniorenresidenz Schloss Gleusdorf“ (Lkr. Haßberge) soll die staatliche Pflegeaufsicht künftig schneller und konsequenter auf Missstände in bayerischen Pflegeeinrichtungen reagieren können. Eine entsprechende Gesetzesänderung wird laut Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) derzeit erarbeitet. Bis das neue Gesetz wohl 2018 in Kraft tritt, sollen strengere Verwaltungsvorschriften erlassen werden. In dem unterfränkischen Altenheim waren 2016 fünf Bewohner unter dubiosen Umständen gestorben. Die Staatsanwaltschaft Bamberg prüft den Fall seit ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen