ZEIL

Meinung: Bitte mehr Wertschätzung für Natur und Landschaft

Endlose Natur, so erscheint vielen Menschen der Haßbergkreis. Doch zu einem sorglosen Umgang mit Flächen darf dieser Überfluss an Wiesen, Wäldern und Äckern nicht führen.
Zeils Neubaugebiet Mittelsetz II: Auch hierfür wurde ein Stück Landschaftsschutzgebiet geopfert. Foto: Foto: JOnas Keck
Es gibt Siedlungsforscher, die behaupten: Die Stadt ist das neue Land. Will heißen: Spätestens wenn es Alternativen zum Kraft- und Individualverkehr gibt, der viele Städte heute schier zu ersticken droht, werden sie zu ökologischen Oasen für eine betuchte Einwohnerschaft. Alles sauber, alles grün. Dann lebt man in der Metropole gesünder als in der schönen Natur. Den nicht so Privilegierten bleibt dann die schöne Natur. Sprich das Land. Davon gibt es im Landkreis Haßberge genug. So viel jedenfalls, dass mancher Haßbergler glaubt, Natur im Überfluss um sich herum zu haben. Das führt bisweilen zu einem ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen