MAIN-RHÖN

Mit dem Uralt-Traktor durch den Haßgau bis nach Wien. Noch Fragen?

Während die Spritztour der Radprofis in Frankreich am Wochenende zu Ende geht, rüstet sich ein Trio für die „Eichertour“. Mit einem Uralt-Traktor – dem 22 PS starken Eicher GT – geht es am heutigen Freitag um 12 Uhr am Schweinfurter Rathaus los. Das Ziel: Wien. Geplante Reisedauer: zwei Wochen.
So sehen zufriedene Menschen aus: Ähnlich gemütlich dürfte es in den kommenden zwei Wochen zugehen, wennPeter Arndt (links) und Torsten Scheidig mit ihrem Uralt-Traktor von Schweinfurt nach Wien tuckern. Etappenweise werden sie dabei von unzähligen Freunden und Verwandten begleitet, wie hier von Angelika Scheidig auf dem Fahrrad.
So sehen zufriedene Menschen aus: Ähnlich gemütlich dürfte es in den kommenden zwei Wochen zugehen, wennPeter Arndt (links) und Torsten Scheidig mit ihrem Uralt-Traktor von Schweinfurt nach Wien tuckern. Foto: FOTO Arndt
Im Sommer 2002 ist der Bamberger Peter Arndt zu Gast bei seinem Cousin, der sich in Villeperdrix im Süden Frankreichs als Biobauer niedergelassen hat. Arndt würde gerne ein Olivenbäumchen mit nach Hause nehmen, doch der Cousin lehnt ab. Im kalten und dunklen Deutschland werde der „Baum des Lichtes“ eingehen, argumentiert er. Erst unter der Auflage, dass Arndt im Falle des Dahinscheidens des Bäumchens mit seinem alten Traktor die 1000 Kilometer nach Villeperdrix fahren muss, rückt er ein Exemplar heraus. Familie Arndt nennt es Jean-Luc.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen