OBERAURACH

Naturschutzgebiet: Bund Naturschutz möchte Radweg stoppen

Der Bau des Radwegs durch das Naturschutzgebiet Tretzendorfer Weiher ist genehmigt. Doch der Bund Naturschutz hat Klage eingereicht. Er sieht Amphibienbestände gefährdet.
Andreas Kiraly, Vorsitzender der Ortsgruppe Eltmann-Steigerwald des Bund Naturschutzes, fürchtet, dass der Bau eines Radwegs den Bestand streng geschützter Arten im Naturschutzgebiet Tretzendorfer Weiher gefährdet. Foto: Fotos: Elena Schirmer
Der Bau des Radwegs durch das Naturschutzgebiet Tretzendorfer Weiher ist genehmigt. Die erforderlichen naturschutzrechtlichen Befreiungen von der Regierung von Unterfranken (RvU) liegen vor, doch ob es zur Umsetzung der Pläne kommt, ist weiter fraglich – Grund ist die eingereichte Klage seitens des Bund Naturschutzes (BN). Die Gemeinde Oberaurach plant bereits seit Jahren einen Fahrradweg zwischen Tretzendorf und Unterschleichach, der den Oberen Aurach-Radweg komplementieren soll. Im August 2017 war es soweit und der Startschuss für das Vorhaben fiel: Der Gemeinderat Oberaurach stimmte dem Antrag für ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen