HOFHEIM

Neue Broschüre: Freizeitführer fürs Hofheimer Land

Das kulturelle Freizeitangebot ist vielfältig, wie diese Feuerschau während eines Mittelaltermarkts im Burgpreppacher Schlosshof zeigt.
Das kulturelle Freizeitangebot ist vielfältig, wie diese Feuerschau während eines Mittelaltermarkts im Burgpreppacher Schlosshof zeigt. Foto: Archiv-Brantner

Stell dir vor, du stehst im Wald und siehst diesen vor lauter Bäumen nicht. So ähnlich konnten sich bislang Besucher im Hofheimer Land fühlen, die hier nach Freizeitangeboten suchten. Zwar hatten mehrere Mitgliedsgemeinden der Kommunalallianz Broschüren und Faltblätter zur Hand – aber jede Gemeinde kochte bis jetzt ihr eigenes Süppchen, um Touristen zu informieren, mehr oder weniger gut. Damit ist nun Schluss. Am Mittwoch stellte der Tourismusverband Haßberge einen gemeinsamen Freizeitführer für das komplette Hofheimer Land vor – eine 40-seitige Broschüre, die die Stadt Hofheim und die weiteren sieben Allianz-Gemeinden auch auf diesem Gebiet verbindet.

In dem ansprechend gestalteten Hochglanzheftchen im handlichen DIN-A5-Format sind die bisher vorhandenen Informationsquellen, wie die Broschüre „Hofheimer Stadtrundgang“ und andere Gemeindebroschüren, gebündelt. Laut Allianzvorsitzendem Wolfgang Borst kommt dies dem Bedürfnis der Gäste entgegen. Diese möchten, wenn sie sich über die touristischen und kulturellen Angebote im Hofheimer Land informieren, kein Stückwerk aus zig Broschüren und Blättchen erhalten, sondern ein Überblickswerk aus einem Guss.

Doch es gehe nicht nur darum, mit dem neuen Freizeitführer nach außen hin zu werben und Tages- und Übernachtungsgäste in die Region zu locken. Auch Einheimische sollen mit der Broschüre leicht überblicken, welche Vielfalt an Angeboten sich ihnen direkt vor der Haustür bietet. Letztlich gehe es auch darum, dem geänderten Freizeitverhalten der Bevölkerung (Stichwort „Freizeittourismus“) Rechnung zu tragen, unterstrich Susanne Volkheimer diesen Aspekt. „Zu beobachten ist ein gesellschaftlicher Wandel von der Spaß- zur Sinngesellschaft“, meinte die Geschäftsführerin der Tourist-Information Haßberge. Wenn eine Region entsprechende Angebote habe – und auf diese in passender Form aufmerksam macht –, dann steigere dies die Attraktivität des Landlebens und führe im Idealfall auch zu zusätzlichem Bevölkerungswachstum durch Zuzug. Und selbst falls der neue Freizeitführer keinen Bevölkerungsboom auslöst: Zum Wohlbefinden der Einheimischen kann er dennoch beitragen.

Die Vielfalt der im Freizeitführer aufgelisteten Angebote habe bei etlichen Beteiligten zum „Aha-Erlebnis“ geführt, berichtete Julia Wagner von der Tourist-Information in Hofheim, die an der Erstellung der Broschüre mitgearbeitet hat. Selbst Angehörige aus Nachbargemeinden staunten während eines Stammtisches mit Vertretern unter anderem aus Kunst und Kultur, Tourismus, Gastronomie und Dorfentwicklung, die an dem Freizeitführer mitwirkten, als sie beim Zusammentragen der Angebote mitbekamen, was wenige Kilometer nebenan alles vorhanden ist, von Kutschenfahrten angefangen, über Fahrradverleih, Gästeführungen, Yoga- und Gesundheitskursen bis hin zu Kamelreiten.

Angebote von A bis R

Daneben enthält der Freizeitführer, der von A wie Aidhausen bis R wie Riedbach reicht, Angebote der örtlichen Gastronomie und von Direktvermarktern sowie kulturelle Veranstaltungsorte.

Ausflugstipps sowie Karten und Beschreibungen von Wanderwegen und Radtouren runden die Broschüre ab und zeigen: Auch wer in der Region lebt, kommt mit dem Freizeitführer schnell auf Ideen, wohin er mit Kind und Kegel auf die Schnelle einen Ausflug machen kann, ohne mit dem Auto erst weite Strecken zurücklegen zu müssen, oder wann ein Gasthaus oder Museum geöffnet hat. Somit kam der Freizeitführer zum Beginn der Sommerferien gerade rechtzeitig aus der Druckerei, um in den kommenden Wochen manchen Anflug von Langeweile in der Region im Keim zu ersticken.

Mit einem Exkurs zur Entwicklung der Touristen-Zahlen im Bereich des Tourismusverbands Haßberge unterstrich Geschäftsführerin Volkheimer noch die Notwendigkeit, des einheitlichen Auftritts des Hofheimer Lands als touristische Zielregion. Laut ihr legten die Übernachtungszahlen im Bereich des Tourismusverbands seit dem Jahr 2010 um 26 Prozent zu. Mit Blick auf den gesamten Haßbergkreis waren es sogar 36 Prozent mehr Übernachtungen, im Bereich des Deutschen Burgenwinkels lag das Plus bei 42 Prozent. Diese Zahlen lassen es erahnen: Die Allianz Hofheimer Land hat Entwicklungspotenzial, auch im Bereich des Tourismus.

Womöglich lässt sich hier der in den vergangenen Jahren errungene Erfolg beim Beseitigen des Leerstands in den Altorten der Mitgliedsgemeinden wiederholen, hofft nicht allein Wolfgang Borst, der für seine Verdienste um den ländlichen Raum erst am Tag zuvor die Bayerische Staatsmedaille in Silber erhalten hat. Er stellte zufrieden fest: „Das Hofheimer Land ist in ganz Deutschland zu einem Markenzeichen geworden.“ Warum damit also nicht auch in der Tourist-Werbung punkten?

Die Erstauflage des Freizeitführers von 7500 Stück wird ab sofort (selbstverständlich) bei Haßberge Tourismus im Bürgerzentrum am Hofheimer Marktplatz erhältlich sein. Daneben liegt die Broschüre in den Rathäusern und öffentlichen Einrichtungen der Allianz-Gemeinden, der Verwaltungsgemeinschaft in Hofheim, am dortigen Wohnmobilstellplatz sowie in Ferienhäusern, weiteren Übernachtungs- und Herbergsbetrieben, in Gasthäusern und in Schulen aus. Geworben wird damit auch auf Messen, zum ersten Mal im Oktober auf der Mainfranken-Messe in Würzburg und kommendes Frühjahr auf der großen Freizeitmesse in Nürnberg.

Es wird ständig aktualisiert

Klar ist: Der vorliegende Freizeitführer ist kein abgeschlossenes Projekt. Die Broschüre muss fortgeschrieben und immer wieder aktualisiert werden. Im Internet unter www.hassberge-tourismus.de geschieht dies ständig, erklärte Julia Wagner.

Die nächste Druckauflage wird es geben, sobald die erste Auflage so gut wie vergriffen ist. Wie schnell dies der Fall sein kann, zeigt das Beispiel des Freizeitführers Nördlicher Steigerwald. Diese Broschüre, ebenfalls herausgegeben von Haßberge Tourismus, erschien in diesem Frühjahr erstmals mit 5000 Exemplaren und wird derzeit bereits nachgedruckt, berichtete Wagner.

Julia Wagner (von links) von der Tourist-Information in Hofheim überreicht Karl Otto von Deuster und dem Ermershäuser Bürgermeister Günter Pfeiffer Kartons mit dem Freizeitführer für das Hofheimer Land.
Julia Wagner (von links) von der Tourist-Information in Hofheim überreicht Karl Otto von Deuster und dem Ermershäuser Bürgermeister Günter Pfeiffer Kartons mit dem Freizeitführer für das Hofheimer Land. Foto: Mößlein
Julia Wagner (rechts) von Haßberge Tourismus stellt im Sitzungssaal im Bürgerzentrum in Hofheim den neuen Freizeitführer für das Hofheimer Land vor.
Julia Wagner (rechts) von Haßberge Tourismus stellt im Sitzungssaal im Bürgerzentrum in Hofheim den neuen Freizeitführer für das Hofheimer Land vor. Foto: Michael Mößlein

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Aidhausen
  • Bundorf
  • Burgpreppach
  • Ermershausen
  • Hofheim
  • Michael Mößlein
  • Landleben
  • Stadt Hofheim
  • Tourismusverband Haßberge
  • Wolfgang Borst
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!