BREITBRUNN

Neuer See für Breitbrunner Angler

Die neu gewählte Vorstandschaft des Sportanglervereins Breitbrunn bilden in den kommenden Monaten (vorne von links) Jens Wuckelt, Karl-Heinz Weber, Ludwig Bühl, Christine Bühl, Alexander Menz, Daniel Hofmann, Gewor Mayer, Werner Lang und Markus Beck sowie (hinten von links) Luitpold Janson, Daniel Lang, Alexander Grünwald, Daniel Greul und Christian Geheb. Foto: Alexandra Wirth

„Der Sportanglerverein Breitbrunn blickt auf ein arbeitsreiches Jahr 2016 zurück“, berichtete Ludwig Bühl, Vorstand des Sportanglervereins Breitbrunn bei der Jahreshauptversammlung vor rund 60 Mitgliedern.

Nach einem Totengedenken gab Bühl bekannt, dass der Verein aktuell 209 Mitglieder habe, zuletzt waren fünf „Neuzugänge“ zu vermelden. Allerdings hätten elf Personen den Verein verlassen.

Zu den Neuanschaffungen des Jahres 2016 gehörten ein Stromerzeuger, ein Gasluftheizgerät, ein Laptop und eine Heckenschere mit Benzinmotor. Für das Jahr 2017 stehe möglicherweise die Anschaffung eines Rasentraktors an.

Beim regelmäßigen Angeln innerhalb und außerhalb des Vereins konnten die Mitglieder ihr Können unter Beweis stellen. So wurden im Laufe des vergangenen Jahres das Anangeln, das Hegeangeln, das Nachtangeln und das Raubfischangeln organisiert. Die Breitbrunner Angler waren auch beim Angeln der befreundeten Vereine Oberroden, Ziegelanger, Burgpreppach, Pfaffendorf und Kirchlauter mit dabei.

An dieser Stelle ließ Ludwig Bühl auch einige mahnende Worte verlauten. Er verwies darauf, dass alle Mitglieder dazu verpflichtet seien, die Angelordnung zu befolgen, zum Beispiel das korrekte Ausfüllen der Fangbücher. Nur so können die Angler erkennen, welche Fischarten vorkommen und wie sich diese vermehren und was jeder einzelne für den Verein geleistet hat. Auch sollen vor dem Angeln die Anschlagtafel und Schilder beachtet werden.

Leider ist festzustellen gewesen, dass vor allem die Neulinge bei Veranstaltungen fehlten. Es könne nicht geduldet werden, dass einige dem Verein beitreten und nur die Vorteile für das Angeln suchen, für den Verein aber weiter nichts übrig hätten. Es solle darauf geachtet werden, dass diese Angler im Folgejahr keine Angelkarten bekommen.

Zu den Veranstaltungen des letzten Jahres zählen Kesselfleischessen, Faschingstanz, Anglerfest und Fischessen. Diese wurden gut angenommen. „Hier muss ich allen Helfern nochmal meinen ganz besonderen Dank aussprechen“, sagte Ludwig Bühl.

Keine leichte Aufgabe, die vom Verein aber gestemmt worden ist, sei der Seekauf gewesen, verkündete Ludwig Bühl. „Zum Wohle des Vereins ist diese verantwortungsvolle Aufgabe gelungen“, so Bühl. Wenn einige Angler ihre Angelkarten im Hinblick auf den Seekauf nicht drei bis fünf Jahre im Voraus gekauft hätten, hätte der See nicht bezahlt werden können. Der Preis der Angelkarten, der zum Seekauf im Jahr 2016 von 100 auf 150 Euro erhöht worden ist, wurde wieder auf 100 Euro heruntergesetzt. Auf die Jahreskartenbesitzer kommt jedoch ein Zusatzbeitrag in Höhe von 50 Euro zu.

Jährlich muss nach den Besatzvorschriften der Fischbesatz festgestellt werden. Gewässerwart Markus Beck informierte die Anwesenden, dass ein Zanderzuwachs festgestellt worden sei. Für Sauberkeit am See würden die monatlichen Arbeitseinsätze sorgen.

Bei der Jahreshauptversammlung wurde die Königskette verliehen. Zum zweiten Mal wurde Alexander Grünwald ausgezeichnet. Er nahm an allen Vereinsangeln teil und wurde mit 59 Punkten Angelkönig, dicht gefolgt von René Deckert mit 49 Punkten und Markus Beck mit 47 Punkten.

Mayer Georg, Leiter der Jugendgruppe, berichtete, dass diese nur noch aus sieben Mitgliedern bestehe. Das Jugendzeltlager sei abgesagt worden, da kein geeigneter Termin gefunden worden ist. Am Unterfränkischen Bezirksjugendfischen hätte die Jugendgruppe erfolgreich teilgenommen.

Laut Kassierer Werner Lang hat der Kassenstand zum Ende des Jahres 2016 ein kleines Plus aufzuweisen. Die Haupteinnahmen bestünden aus Mitgliedsbeiträgen, Veranstaltungen, Spenden sowie dem Verkauf der Angelkarten. Die Hauptausgaben setzten sich zusammen aus den Anschaffungen und dem Fischbesatz.

Zum Ende der Jahreshauptversammlung fanden Neuwahlen statt. Ludwig Bühl berichtete, dass es schwierig gewesen sei, eine Vorstandschaft zu erstellen, da im Vorfeld keiner bereit gewesen sei, sich für den Posten des Vorsitzenden zur Verfügung zu stellen. Alexander Menz verkündete, er würde in bereit sein, den Job zu übernehmen, wenn Ludwig Bühl noch zwei Jahre Vorsitzender bleibe.

Nach der Neuwahl sieht die Aufgabenverteilung wie folgt aus: Zum Vorsitzenden ist Ludwig Bühl, sei dem Gründungsjahr 1979 im Amt, gewählt worden, sein Stellvertreter ist Alexander Menz, die Aufgaben des Schriftführers übernimmt Daniel Greul, Kassierer ist Lang Werner, die Beisitzer sind Daniel Lang und Alexander Grünwald, die Beiräte sind Christine Bühl, Barbara Söldner, Karl Söldner, Luitpold Janson und Karl-Heinz Weber. Markus Beck und Jens Wuckelt sind Gewässerwarte, Georg Mayer und Daniel Hofmann sind als Jugendleiter zuständig für die Jugendgruppe und die Aufgaben des Kassenprüfers übernehmen Achim Göttlicher und Ines Löwner. Alle wurden einstimmig gewählt.

Mit 59 Punkten wurde Alexander Grünwald (Zweiter von links) als Angelkönig des Jahres 2016 von Vorsitzendem Ludwig Bühl (rechts) ausgezeichnet, dicht gefolgt von Rene Deckert (49 Punkte, nicht auf dem Bild) und Markus Beck mit 47 Punkten. Beisitzer Karl-Heinz Weber (links) gratulierte herzlich. Foto: Alexandra Wirth

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Alexander Grünwald
  • Angler
  • Georg Mayer
  • Werner Lang
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!