HOFHEIM

Onkel Sam, Dream Boys und dünnes Bier

Die Kinder der Knöpfchengarde tanzten als Cowboys und Indianer passend zum amerikanischen Motto der Hofheim Büttensitzung: „Yes we can!“
Die Kinder der Knöpfchengarde tanzten als Cowboys und Indianer passend zum amerikanischen Motto der Hofheim Büttensitzung: „Yes we can!“ Foto: ps (HTB)

Unter dem Motto „Yes we can“ stand die Prunksitzung in Hofheim. Das Logo des Hofheimer Carneval Clubs (HCC) an der Wand hinter dem Elferrat war in den Farben der amerikanischen Flagge angemalt und auch bei den Auftritten ging es sehr amerikanisch zu. Nur das Bier, das es zu trinken gab, kam aus Deutschland, betonte Sitzungspräsident Jürgen Peter. „Denn amerikanisches Bier ist der gelungene Versuch, Wasser zu verdünnen“, sagte er.

Los ging es mit der Knöpfchengarde, in der die kleinsten Mitwirkenden das Publikum auf das Thema der Sitzung einstimmten. Als Cowboys und Indianer wirbelten sie über die Bühne. Nach diesem Auftakt begrüßten die Hofheimer ihre Gäste von anderen Faschingsvereinen. Aus Schweinfurt war das Prinzenpaar Jürgen III. und Margot I. zu Gast. Mit dabei waren außerdem Vertreter der Nes-Ka-Ge aus Bad Neustadt sowie der Ermetzia aus Ermershausen, die die Hofheimer darauf hinwiesen, dass ihr Heimatort höher liegt als Hofheim und somit bei der Klimaerwärmung länger Zeit hätte, bevor der Ort „absäuft“. Dann überreichten sie einen Geschenkkorb, wiesen aber darauf hin: „Wir sind ein armer Verein, wir brauchen den Korb wieder.“

Auch eine Gasttruppe aus Niederwerrn hatte sich der HCC mit den „Dream Boys“ auf die Bühne geholt. Zur Überraschung ihrer Gastgeber hatten sie auch weibliche Unterstützung mitgebracht. In verschiedensten Kostümen lieferten die Gruppe in einer Playbackshow eine Reise durch verschiedenste Musikrichtungen. Nach dem Auftritt von Funkenmariechen Ann-Kathrin Heusinger kündigte der Sitzungspräsident an, das Publikum werde das Mädchen an diesem Abend noch öfter sehen. Immerhin ist sie auch teil der Jugendgarde und trat in einem Sketch auf.

„Der Platz des Bürgermeisters ist sonst da unten“, sagte Wolfgang Borst, doch diesmal drehte der Hofheimer Bürgermeister den Spieß um und hielt selbst eine Büttenrede. „Da wird mir schon der Ton abgedreht“, kommentierte er dabei eine kleine technische Panne. Zwar drehte sich sein Vortrag hauptsächlich um Hofheimer Themen, doch ging er auch auf die Situation in Deutschland und dem Rest der Welt ein. Dabei hatte der CSU-Politiker auch keine Probleme damit, Seitenhiebe gegen die eigene Partei auszuteilen, beispielsweise beim Thema Autobahnmaut.

„Was hat Bamberg mit Amerika gemeinsam?“ fragte Jürgen Peter. Die richtige Antwort lautete: „Basketball.“ Und so trat die Jugendgarde als Cheerleader auf. Es folgte ein Gastauftritt der Freunde aus Ermershausen. Hier stritten sich Nicole Albert und Andreas Engmann als Paar darüber, was am Abend im Fernsehen laufen soll. Die Frau konnte mit den typischen Männerfilmen nichts anfangen, während der Mann sich über fehlende Logik bei Liebesfilmen beschwerte.

Weiter ging es mit einem Kindersketch von Ann-Kathrin und Kilian Heusinger. Sie spielte darin eine amerikanische Austauschschülerin, er ihren deutschen Gastgeber, der ihr die fränkische Kultur näherbringen will. So war unter anderem vom „Boxing Bag“ die Rede – einem Bocksbeutel.

Nach dem Auftritt der großen Garde, die das Publikum mit einem Marsch begeisterte, kam Dieter Kewersun vom Fastnacht-Verband Franken (FVF) auf die Bühne, um einige Ehrungen durchzuführen. Den Abschluss der ersten Hälfte machten die „Prinzen“, die sich musikalisch mit dem Hofheimer Stadtgeschehen auseinandersetzten. So thematisierten sie die Schließung von Geschäften in der Innenstadt oder fragten, wann das Schwimmbad fertig werde. Doch auch überregionale Themen wie die Flüchtlingsthematik kamen zur Sprache, wobei die Sänger einige Länder deutlich kritisierten, die nicht bereit sind, Menschen aufzunehmen.

Nach einer Pause ging es weiter mit einem Kindersketch, in dem Alena Hirschlein und Carolin Neumeier kein Wort sprachen, sondern Zettel aufhängten, auf denen stand, was sie sagen wollten. So sangen sie sogar das Lied „Bruder Jakob“ im Kanon, indem sie im richtigen Moment Zettel mit den entsprechenden Textstellen zeigten.

In seiner Mottobütt ging Axel Neumeier (in der zweiten Sitzung am kommenden Wochenende wird die Rolle von Markus Geyer übernommen) als „Onkel Sam“ zunächst auf einige Hofheimer Themen ein, doch auch die Flüchtlinge kamen hier zur Sprache. Hier war er sich sicher: „Jesus würde sagen: ,Yes we can!?“

Es folgte die große Garde mit einem Showtanz im Stil einer Burlesque-Show, auch mit männlicher Unterstützung.

Dann kam mit Waltraud und Mariechen, dargestellt von Jürgen Peter und Alexander Bergmann, ein echter Klassiker auf die Bühne. Mariechen erzählte von einer Reise nach New York, wo sie sich wunderte, dass es am „Brotweg“ (gemeint war der Broadway) keinen Bäcker gab. Im Sketch „Die Seebestattung“ spielten Tanja Michalke und Alexandra Neumeier eine Bestatterin und eine Kundin, die aneinander vorbeireden, während die Bestatterin auf der Toilette sitzt und das Gespräch durch die Tür der Kabine führt.

Unter dem Motto „Vom Tellerwäscher zum Millionär“ gab es schließlich einen Tanz der Männergarde, bevor der Abend mit einer Starparade ausklang.

Verbandsehrungen des FVF

Jugendauszeichnung: Hanna Riemer, Isabel Räpple.

Saisonorden: Patrick Dauelsberg, Irene Hellfeier.

Verdienstorden: Alexandra Neumeier.

Till von Franken: Jürgen Peter.

Die Mitwirkenden

• Elferrat: Jürgen Peter, Daniel Fischer, Alexander Bergmann, Daniel Egelkraut, Thomas Müller, Richard Fischer, Patrick Dauelsberg, Markus Ott, Sebastian Sarré, Philipp Valtenmeier, Markus Geyer, Philipp Schubart, Silvio Laubensack, Matthias Stühler.

• Musik: Duo Stretz (Chris und Arno Stretz).

• Sketche und Büttenredner: Wolfgang Borst, Nicole Albert, Andreas Engmann, Ann-Kathrin Heusinger, Kilian Heusinger, Alena Hirschlein, Carolin Neumeier, Axel Neumeier, Markus Geyer, Jürgen Peter, Alexander Bergmann, Tanja Michalke, Alexandra Neumeier.

• Knöpfchengarde: Klara Vincent, Leonie Heusel, Stefanie Lorenz, Nele Michalke, Johanna Wettengel, Julie Richter, Clara Wettengel, Leonie Wohlfeil, Lara Knobling, Lina Schumm, Lina-Maria Preu, Lorena Simm, Katharina Raab, Ina Hirschlein, Joseline Etich, Dominik Heinrich, Marie Renninger, Amely Kempf. Trainerinnen: Christine Preu, Anja Schumm, Tamara Baumeister

• Jugendgarde: Anna Rösch, Ann-Kathrin Heusinger, Lara Baumeister, Paul Michalke, Ronja Rubenbauer, Alina Michel, Maike Höhn-Schüßler, Fabienne Schüll, Janick Baumgärtner, Calista Calhoun, Isabella Hahn. Trainerinnen: Anna Baumgärtner, Katharina Hau.

• Große Garde (Marsch): Melanie Saal (Trainerin), Anna Baumgärtner, Cornelia Brandner, Katharina Hau, Lisa Hoh, Michelle Hesse, Isabelle Räpple, Hannah Riemer, Sina Henning, Robin Ott.

• Große Garde (Showtanz): Sophia Schmitt, Anna Baumgärtner, Irene Hellfeier, Cornelia Brandner, Katharina Hau, Michelle Hesse, Sarah Leidner, Christine Preu, Viktoria Kessel, Isabelle Räpple, Sina Henning, Robin Ott, Hannah Riemer, Christina Scheb, Andreas Brandner, Maximilian Häfner, Stefan Hellfeier, Markus Hellfeier.

• Dreamboys: Michael Haag, Christoph Ruppert, Matthias Veit, Achim Weißenberger, Axel Stenzenberger, Bernd Reichert, Tizian Stremel.

Prinzen: Arno Stretz, Sandra Walter, Julia Balschat, Axel Neumeier, Christian Hömer.

• Männergarde: Jürgen Peter, Maximilian Häfner, Andreas Brandner, Markus Hellfeier, Stefan Hellfeier, Richard Fischer, Markus Ott, Patrick Dauelsberg.

• Starparade: Christian Hömer, Julia Balschat, Sandra Walter, Axel Neumeier.

Der Elferrat nahm vor einem HCC-Logo in den Farben der amerikanischen Flagge Platz. Mit im Bild: die Große Garde.
Der Elferrat nahm vor einem HCC-Logo in den Farben der amerikanischen Flagge Platz. Mit im Bild: die Große Garde. Foto: Peter Schmieder
Der Bürgermeister als Büttenredner: Wolfgang Borst.
Der Bürgermeister als Büttenredner: Wolfgang Borst. Foto: ps (HTB)
Ann-Kathrin Heusinger zeigte als Funkenmariechen ihr Können und später noch in einem Sketch mit Kilian Heusinger.
Ann-Kathrin Heusinger zeigte als Funkenmariechen ihr Können und später noch in einem Sketch mit Kilian Heusinger. Foto: ps (HTB)
Ohne Worte: Alena Hirschlein und Carolin Neumeier kommunizierten bei ihrem Auftritt nur schriftlich.
Ohne Worte: Alena Hirschlein und Carolin Neumeier kommunizierten bei ihrem Auftritt nur schriftlich. Foto: ps (HTB)
Musikalisch beschäftigten sich die Prinzen mit den Ereignissen des vergangenen Jahres.
Musikalisch beschäftigten sich die Prinzen mit den Ereignissen des vergangenen Jahres. Foto: ps (HTB)
Einen Klassiker gab es mit Jürgen Peter und Alexander Bergmann als Waltraud und Mariechen.
Einen Klassiker gab es mit Jürgen Peter und Alexander Bergmann als Waltraud und Mariechen. Foto: ps (HTB)
Axel Neumeier hielt seine Büttenrede als Onkel Sam.
Axel Neumeier hielt seine Büttenrede als Onkel Sam. Foto: ps (HTB)
Die Große Garde präsentierte nach ihrem Marsch auch noch einen Burlesque-Showtanz.
Die Große Garde präsentierte nach ihrem Marsch auch noch einen Burlesque-Showtanz. Foto: ps (HTB)

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Alexander Bergmann
  • Daniel Fischer
  • Farben
  • Fastnacht-Verband Franken
  • Heinrich
  • Peter Alexander
  • Peter Daniel
  • Prinzen
  • Prunksitzungen
  • Richard Fischer
  • Theater
  • Thomas Müller
  • Tizian
  • Trainer und Trainerinnen
  • Wolfgang Borst
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!