AIDHAUSEN/WETTRINGEN

Radweg-Lückenschluss und Kraftakt

„Es wird auch Zeit“ sagt Elfriede Müller im Vorbeiradeln und lacht. Die Aidhäuserin und ihre Begleiter haben Glück: Der Regen der vergangenen Nacht hat den Boden nicht aufgeweicht und so können sie schon mal dort zur Probe fahren, wo jetzt noch die Bagger ihre Bahn ziehen.
Erdbewegung: Zum Spaten griffen am neuen Radweg zwischen Aidhausen und Wettringen Wolfgang Beil (von links) von der Baufirma, Planer Peter Knieling, Behördenleiter Holger Bothe (Staatliches Bauamt Schweinfurt), Innenstaatssekretär Gerhard Eck, ... Foto: Foto: Alois Wohlfahrt
„Es wird auch Zeit“ sagt Elfriede Müller im Vorbeiradeln und lacht. Die Aidhäuserin und ihre Begleiter haben Glück: Der Regen der vergangenen Nacht hat den Boden nicht aufgeweicht und so können sie schon mal dort zur Probe fahren, wo jetzt noch die Bagger ihre Bahn ziehen. Aber das, was nach Müllers Worten „Zeit wird“, zeichnet sich längst ab: Der neue Radweg zwischen Aidhausen und Wettringen. Gut 1600 Meter lang ist die Neubaustrecke entlang der Staatsstraße, rund 390 000 Euro kostet sie, im Oktober soll sie fertiggestellt sein und nach der großen Zahl der Offiziellen, die an die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen