Rentweinsdorf

Rentweinsdorf: Kropp und Horn in der Stichwahl

Steffen Kropp (SPD) landete zwar deutlich auf Platz eins, muss aber in zwei Wochen noch einmal gegen Stefan Horn (RUL) ran.
In Rentweinsdorf haben die Bürger in zwei Wochen noch einmal die Wahl.
In Rentweinsdorf haben die Bürger in zwei Wochen noch einmal die Wahl. Foto: Philipp Schröders

Im Markt Rentweinsdorf müssen die Wähler noch einmal ran – wie vor sechs Jahren auch. "Ich rechne mit einer Stichwahl", hatte Steffen Kropp (SPD) schon beim Termin fürs Pressefoto am Sonntagvormittag gesagt. Am Abend trennten den 30-Jährigen nicht mal zwei Prozent von der Mehrheit. Für den 52-jährigen Stefan Horn von der neu gegründeten Rentweinsdorfer Unabhängigen Liste (RUL) ist die Stichwahl zwar ebenfalls keine Überraschung, wohl aber die hohe Zahl an Stimmen für Kropp. Horn liegt mit 37,3 Prozent der Stimmen, deutlich hinter Kropp (48,3 Prozent).

Die beiden Bürgermeisterkandidaten Steffen Kropp (SPD,links) und Stefan Horn (RUL) müssen in zwei Wochen noch einmal ran.
Die beiden Bürgermeisterkandidaten Steffen Kropp (SPD,links) und Stefan Horn (RUL) müssen in zwei Wochen noch einmal ran. Foto: Beate Dahinten

Horn im Hauptort vorne

Im Hauptort Rentweinsdorf (Stimmbezirk I) bekam der Rentweinsdorfer Kropp mit 55,1 Prozent deutlich mehr Stimmen als Horn (32,4 Prozent), der im Gemeindeteil Treinfeld zuhause ist. Horn wiederum lag in den Außenorten (Stimmbezirk II) mit 57,8 Prozent klar vor Kropp (28,4 Prozent). Von den Briefwählern schließlich votierten weit mehr für Steffen Kropp (49,3 Prozent) als für Stefan Horn (35,6 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag insgesamt bei 78,9 Prozent.

Gerhard Schmidt (CSU) landete mit 14,4 Prozent zwar abgeschlagen auf Rang drei, hat aber sein persönliches Ziel erreicht: das Ergebnis der Christsozialen bei der Bürgermeisterwahl 2014 zu übertreffen. Wie damals werden jetzt die CSU-Wähler zum Zünglein an der Waage beim zweiten Urnengang. Wird der CSU- Ortsverband, dessen Vorsitzender Schmidt ist, einen der beiden Kandidaten für die Stichwahl unterstützen? Darüber werde am Montagabend entschieden, kündigte Schmidt an.

2014 hatte sich Amtsinhaber Willy Sendelbeck (SPD) im zweiten Anlauf denkbar knapp gegen Kurt Weißheimervon der Überparteilichen Wählergemeinschaft durchgesetzt, die für dieses Mal keinen Bürgermeisterkandidaten benannt hatte.

Rückblick

  1. Pfarrweisach: Warum Ralf Nowak nicht mehr Gemeinderat sein will
  2. Kreistag Haßberge: Klemes Albert verzichtet auf sein Mandat
  3. Ebelsbach: SPD-Mann Martin Horn ist der neue Rathauschef
  4. Kreis Haßberge: Die Ergebnisse der Stichwahlen
  5. Es wird noch einmal spannend: Stichwahlen im Kreis Haßberge
  6. Kreis Haßberge: Warum es in der Politik so wenige Frauen gibt
  7. Acht neue Stadträte ziehen ins Königsberger Rathaus ein
  8. Gleich elf neue Gesichter im Hofheimer Stadtrat
  9. Breitbrunn: Ruth Frank wird die neue Bürgermeisterin
  10. Zeil: Sozialdemokraten verlieren Stimmen
  11. Der neue Kreistag: Einige Urgesteine sind nicht mehr dabei
  12. Eltmann: CSU verliert Vorsprung im Stadtrat
  13. In Rauhenebrach triumphiert der Amtsinhaber
  14. Claus Bittenbrünn holt in Königsberg überwältigende Mehrheit
  15. Rentweinsdorf: Kropp und Horn in der Stichwahl
  16. Riedbach: Elke Heusinger gratuliert per WhatsApp
  17. Kommentar: Nach der Wahl ist Mut und Gestaltungswille gefragt
  18. Haßfurt: Wählergemeinschaft startet durch - sogar Losglück
  19. Stichwahl: In Ebelsbach geht der Wahlkampf weiter
  20. Knetzgau: Deutlicher Wahlerfolg für Stefan Paulus
  21. Wilhelm Schneider: Spätestens jetzt Landrat aller Haßbergler
  22. Knappes Rennen: In Stettfeld kommt es zur Stichwahl
  23. Traumergebnis für Günter Pfeiffer in Ermershausen
  24. Ruth Frank wird Bürgermeisterin in Breitbrunn
  25. So hat der nördliche Landkreis Haßberge gewählt
  26. In Ebelsbach und Stettfeld kommt es zu Stichwahlen
  27. Eindrucksvoller Sieg in Haßfurt: Günther Werner bleibt Bürgermeister
  28. Klarer Sieg im Haßbergkreis: Wilhelm Schneider bleibt Landrat
  29. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Haßbergkreis
  30. Kreis Haßberge: Warum viele Wahllokale vor dem Aus stehen
  31. Grünen-Kreisverband sagt Wahlkampftermine ab
  32. Gädheim: Warum Wahlhelfer die Stimmen scannen statt zählen
  33. Kommunalwahl: Vorläufiges Ergebnis ab 18. März im Internet
  34. Briefwahl boomt zur Kommunalwahl
  35. Ein Trio für Kirchlauter: Das sind die Bürgermeister-Kandidaten
  36. Wie sich die politische Landschaft im Haßbergkreis verändert
  37. Über vierzig Projekte in sechs Jahren in Angriff genommen
  38. Warum die CSU in Augsfeld noch einmal "Klartext" geredet hat
  39. Vereinsbeauftragter und Mehrwegkonzept sind wichtiger
  40. Kampf ums Landratsamt Haßberge: Die Bewerber im Interview
  41. Bürgermeisterwahl in Königsberg: Das sind die Kandidaten
  42. Stettfeld: Drei Kandidaten wollen ins Rathaus
  43. Frauenunion ehrt treue Mitglieder
  44. Haßfurter CSU biegt mit Vollgas auf den "Altstadtring"
  45. Jetzt also doch: Breitbrunn hat eine Bürgermeisterkandidatin
  46. Landkreis Haßberge: Das sind die Bürgermeister-Kandidaten
  47. Kommunalwahl: Probestimmzettel für Kreistagswahl im Internet
  48. Wer wird neuer Bürgermeister von Ebelsbach?
  49. Staatssekretär lobt Zusammenschluss der Listen in Aidhausen
  50. Persönliche und kritische Fragen an die Bürgermeisterkandidaten

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rentweinsdorf
  • Beate Dahinten
  • Bürgermeisterwahlen
  • CSU
  • Gerhard Schmidt
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Haßberge
  • SPD
  • Stimmbezirke
  • Wahlbeteiligung
  • Wähler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!