SAND

Rettungskräfte an der Grenze ihrer Kapazität

In der zweiten Nacht des Sander Weinfestes mussten 34 Festbesucher medizinische Hilfe des Sanitätsdienstes und des Rettungsdienstes in Anspruch nehmen. Die Helfer erreichten dabei die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit.
Notarzt
Rettungswagen (Symbolfoto). Foto: dpa
Die zweite Nacht am Sander Weinfest hat sich weit weniger ruhig gestaltet als die erste. Bedurften von Freitag auf Samstag 14 Festbesucher medizinischer Hilfe des Sanitätsdienstes und des Rettungsdienstes, waren es in der Nacht zum Sonntag deutlich mehr, berichtet das Bayerische Rote Kreuz in einer Pressemitteilung. Insgesamt mussten laut Ingo Stöhlein, BRK-Einsatzleiter des Sanitätswachdienstes auf dem Festgelände, 34 Personen versorgt werden. Neun von ihnen mussten zur weiteren Behandlung mit Rettungswagen in Kliniken transportiert werden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen