KLEINSTEINACH

Riedbach gedenkt seiner jüdischen Gemeinde

Die Gemeinde Riedbach will sich mit dem Gedenken an die jüdische Gemeinde im Riedbacher Ortsteil Kleinsteinach am Würzburger Projekt „Gedenkort Aumühle“ beteiligen.
Riedbach gedenkt der jüdischen Gemeinde
Der jüdische Friedhof Kleinsteinach.
Die Gemeinde Riedbach will sich mit dem Gedenken an die jüdische Gemeinde im Riedbacher Ortsteil Kleinsteinach am Würzburger Projekt „Gedenkort Aumühle“ beteiligen. In Kleinsteinach kann man auf eine rund vierhundertjährige Vergangenheit mit jüdischem Leben zurückblicken. Die jüdischen Mitbürger wurden während der NS-Zeit verfolgt, die letzten noch im Ort lebenden Juden wurden im Jahr 1942 über den Würzburger Güterbahnhof in die Vernichtungslager deportiert. Dies sei der Grund für die Gemeinde Riedbach für eine Beteiligung am Projekt „Gedenkort Aumühle“, so Bürgermeister Bernd Fischer ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen