HOFHEIM

Schwarz-rot-gold und zu verkaufen

„Bei den Alpenbergen tat sich die Kiste schon ein wenig schwer“, sagt Felix Zellmann, „die mussten wir im ersten Gang fahren.“ Zusammen mit Tobias Klopf und Stefan Lemmer kaufte er für 200 Euro ein Auto mit TÜV bis September, das sie in schwarz-rot-gold lackierten.
Tobias Klopf (von links), Stefan Lemmer und Felix Zellmann stehen in Hofheim vor ihrem „EM-Mobil“, mit dem sie über 1300 Kilometer nach Klagenfurt und zurück gefahren sind. Foto: FOTO stefan burkard
Am frühen Morgen des 7. Juni ging es los, 650 Kilometer lagen vor den drei fußballbegeisterten Hofheimern. Eine Woche zuvor hatten Felix Zellmann, Tobias Klopf und Stefan Lemmer ein älteres Seat-Modell für 200 Euro erworben und die Motorhaube sowie die rechte Seite schwarz-rot-gold lackiert. Auf der linken Seite steht der schwarze Schriftzug „EM 2008“. „Die Idee kam auf, weil die nächsten Europa- und Weltmeisterschaften nicht mehr so nahe sein werden“, sagt Felix Zellmann. Der gelernte Mechatroniker checkte das Auto vor der Fahrt „zumindest grob“ durch und fungierte auch der Fahrer. Mit einigen Pausen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen