HASSFURT

Schwere Kost und ein begnadeter Entertainer

Astrophysik ist für viele Menschen eine schwer durchschaubare Materie. Muss es nicht sein, wenn es einer wie Astrophysiker Harald Lesch erklärt.
Harald Lesch und seine ehemaligen Studenten stellen in Haßfurt ihr Buch vor. Im Bild (oben, von links) Martin Dittgen, Judith Selig und Florian Selig sowie (von links unten) Tim Hall, Harald Lesch und Florian Zeller. Foto: Foto: Felix Schwarz
Astrophysik ist für viele Menschen eine schwerdurchschaubare Materie. Von Schwarzen Löchern, Supernovae und Gravitation haben Einige mal in der Schule gehört – die Zusammenhänge sind kompliziert und faszinierend zugleich. Am Samstagabend gelang es dem Astrophysiker Harald Lesch zusammen mit seinen ehemaligen Studenten, Normalbürgern die fantastischen Phänomene der Raumzeit greifbarer zu machen. Im Haßfurter Bibliotheks- und Informationszentrum (BIZ) am Dürer Weg stellten die Wissenschaftler ihr Buch „Die Entdeckung der Gravitationswellen – oder warum die Raumzeit kein Gummituch ist“ ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen