Ebern

Sicherheitsabstand war zu gering

Ein zu geringer Abstand zum vorausfahrenden Auto war der Grund für zwei Unfälle bei Ebern.

Wie die Polizei in ihrem Pressebericht mitteilt, kam es am frühen Mittwochabend zwischen Rentweinsdorf und Ebern zu zwei Verkehrsunfällen am gleichen Ort. Alle drei Beteiligten fuhren in einer Fahrzeugkolonne von Rentweinsdorf in Richtung Ebern. Die an erster Position fahrende 19-Jährige aus dem Landkreis Haßberge musste mit ihrem Audi A3 verkehrsbedingt bremsen. Aufgrund ungenügenden Sicherheitsabstandes fuhr der dahinter fahrende 45-jährige aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld mit seinem Subaru Outback auf die Vorausfahrende auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 1500 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Beide Fahrzeugführer konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt weitersetzen.

Nachfolgend fuhr eine 47-Jährige aus dem Landkreis Haßberge mit ihrem Audi A3 ebenso aufgrund ungenügenden Sicherheitsabstandes auf den Subaru Fahrer auf, wie es im Polizeibericht weiter heißt. An ihrem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von rund 1500 Euro. Der Subaru wurde am Heck beschädigt (Schaden rund 1500 Euro). Auch diese Unfallverursacherin blieb beim Aufprall unverletzt. Jedoch ergab ein Alcotest vor Ort einen Wert von 0,58 Promille. Die Weiterfahrt der Frau wurde untersagt und eine Blutentnahme im Krankenhaus in Ebern durchgeführt. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der Führerschein der Frau wurde sichergestellt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ebern
  • Audi
  • Audi A3
  • Auto
  • Debakel
  • Fahrer
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Fahrzeugführer
  • Polizei
  • Subaru
  • Subaru Outback
  • Unfallverursacher
  • Verkehrsunfälle
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!