Landkreis Haßberge

So hat der nördliche Landkreis Haßberge gewählt

Bei der Kommunalwahl konnten viele Bürgermeister ihr Amt verteidigen. Allerdings gibt es auch einen Rathauschef, der den Posten räumen muss.
Claus Bittenbrünn wurde mit einer großen Mehrheit von 81,3 Prozent als Bürgermeister von Königsberg wiedergewählt. Seinem Herausforderer Gerhard Hölzer warf er einen 'dreckigen Wahlkampf' vor.
Claus Bittenbrünn wurde mit einer großen Mehrheit von 81,3 Prozent als Bürgermeister von Königsberg wiedergewählt. Seinem Herausforderer Gerhard Hölzer warf er einen "dreckigen Wahlkampf" vor. Foto: Tobias Mäder

Besonders deutlich ging die Kommunalwahl in Königsberg aus, wo Bürgermeister Claus Bittenbrünn sein Amt mit 81,3 Prozent der Stimmen verteidigte. Damit ließ der Parteilose, der für die CSU antrat, seinen Herausforderer Gerhard Hölzer (OHL) deutlich hinter sich. "Ich freue mich sehr, dass meine Arbeit vom Wähler gewürdigt wurde", sagte Bittenbrünn am Wahlabend, warf der OHL allerdings einen "dreckigen Wahlkampf" vor.

Auch in Ebern konnte der Amtsinhaber seinen Posten verteidigen: Jürgen Hennemann (SPD) setzte sich mit 56,1 Prozent der Stimmten gegen Sebastian Ott (CSU) durch. Allerdings hat der Bürgermeister an Popularität eingebüßt: Vor sechs Jahren hatte er seine damalige Gegenkandidatin Barbara Baumbach mit gut 70 Prozent wesentlich deutlicher geschlagen.

Hennemann sagte, er freue sich, dass er seine begonnene Arbeit fortführen könne. Ott betonte, die verlorene Wahl sei zwar ärgerlich, "aber davon geht die Welt nicht unter". Weiter sagte er: "Wir wollen jetzt schauen, dass wir gemeinsam etwas für die Stadt voranbringen."

Stichwahl zwischen den Herausforderern

Ein Amtsinhaber muss hingegen seinen Platz im Rathaus räumen: In Pfarrweisach bekam Ralf Nowak (ULB) nur 20,7 Prozent der Stimmen und ist damit aus dem Rennen; es kommt zur Stichwahl zwischen seinen beiden Herausforderern Markus Oppelt (CSU, 42,0 Prozent) und Christoph Göttel (FWG, 37,3 Prozent).

Christoph Göttel betonte, er freue sich in jedem Fall, denn egal ob mit Oppelt oder ihm selbst als Bürgermeister: "Es kann nur aufwärts gehen."

In Riedbach konnte Bernd Fischer (CSU) sein Amt mit 67,9 Prozent der Stimmen gegen Elke Heusinger (GZR) verteidigen. Für ein Statement war der Bürgermeister am Wahlabend aber nicht zu sprechen: Nach einem Corona-Fall in seiner Gemeinde befindet er sich in selbst gewählter Quarantäne.

Viel zu tun: In Maroldsweisach leert der zweite Bürgermeister Harald Deringer eine Wahlurne zur Auszählung.
Viel zu tun: In Maroldsweisach leert der zweite Bürgermeister Harald Deringer eine Wahlurne zur Auszählung. Foto: Helmut Will

In Rentweinsdorf kommt es zwischen Steffen Kropp (SPD, 48,3 Prozent) und Stefan Horn (RUL, 37,3 Prozent) zur Stichwahl um die Nachfolge von Willi Sendelbeck (SPD), der nicht mehr angetreten war. CSU-Kandidat Gerhard Schmidt ist mit 14,4 Prozent aus Prozent aus dem Rennen. Steffen Kropp zeigte sich nach dem ersten Wahlgang versöhnlich: "Es waren drei gute Kandidaten", sagt er, daher sei eine Stichwahl zu erwarten gewesen.

Das Amt mit knapper Mehrheit verteidigt

Mit einem relativ knappen Ergebnis konnte auch der Bürgermeister von Maroldsweisach seinen Posten verteidigen: Wolfram Thein (SPD) bekam 53 Prozent der Stimmen. "Meine Arbeit, die ich gemacht habe, wird durch das Wahlergebnis bestätigt", sagte er. Die unterlegene CSU-Kandidatin Heidi Müller-Gärtner kommentierte das Ergebnis: "Maroldsweisach ist offensichtlich noch nicht bereit für eine Wende, aber ich werde mich trotzdem weiterhin für den Markt Maroldsweisach einsetzen."

In Burgpreppach kommt es trotz einer Zahl von drei Kandidaten nicht zur Stichwahl. Bürgermeister Hermann Niediek (CSU) wurde im ersten Wahlgang mit 59,6 Prozent bestätigt. Werner Thein (FDP) kam auf gerade mal 8,9 Prozent, Jörg Denninger ("Gemeinwohl") auf 31,6.

Händeschütteln trotz Corona-Gefahr: Wahlverliererin Sandra Schramm gratuliert Helmut Dietz, dem alten und neuen Bürgermeister von Untermerzbach.
Händeschütteln trotz Corona-Gefahr: Wahlverliererin Sandra Schramm gratuliert Helmut Dietz, dem alten und neuen Bürgermeister von Untermerzbach. Foto: Pia Bayer

Deutlich war auch das Ergebnis in Untermerzbach, wo Helmut Dietz (SPD) sein Amt mit 71,9 Prozent gegen CSU-Kandidatin Sandra Schramm verteidigte.

Lesen Sie mehr zur Kommunalwahl auf dem Wahlportal der Main-Post.

Rückblick

  1. Pfarrweisach: Warum Ralf Nowak nicht mehr Gemeinderat sein will
  2. Kreistag Haßberge: Klemes Albert verzichtet auf sein Mandat
  3. Ebelsbach: SPD-Mann Martin Horn ist der neue Rathauschef
  4. Kreis Haßberge: Die Ergebnisse der Stichwahlen
  5. Es wird noch einmal spannend: Stichwahlen im Kreis Haßberge
  6. Kreis Haßberge: Warum es in der Politik so wenige Frauen gibt
  7. Acht neue Stadträte ziehen ins Königsberger Rathaus ein
  8. Gleich elf neue Gesichter im Hofheimer Stadtrat
  9. Breitbrunn: Ruth Frank wird die neue Bürgermeisterin
  10. Zeil: Sozialdemokraten verlieren Stimmen
  11. Der neue Kreistag: Einige Urgesteine sind nicht mehr dabei
  12. Eltmann: CSU verliert Vorsprung im Stadtrat
  13. In Rauhenebrach triumphiert der Amtsinhaber
  14. Claus Bittenbrünn holt in Königsberg überwältigende Mehrheit
  15. Rentweinsdorf: Kropp und Horn in der Stichwahl
  16. Riedbach: Elke Heusinger gratuliert per WhatsApp
  17. Kommentar: Nach der Wahl ist Mut und Gestaltungswille gefragt
  18. Haßfurt: Wählergemeinschaft startet durch - sogar Losglück
  19. Stichwahl: In Ebelsbach geht der Wahlkampf weiter
  20. Knetzgau: Deutlicher Wahlerfolg für Stefan Paulus
  21. Wilhelm Schneider: Spätestens jetzt Landrat aller Haßbergler
  22. Knappes Rennen: In Stettfeld kommt es zur Stichwahl
  23. Traumergebnis für Günter Pfeiffer in Ermershausen
  24. Ruth Frank wird Bürgermeisterin in Breitbrunn
  25. So hat der nördliche Landkreis Haßberge gewählt
  26. In Ebelsbach und Stettfeld kommt es zu Stichwahlen
  27. Eindrucksvoller Sieg in Haßfurt: Günther Werner bleibt Bürgermeister
  28. Klarer Sieg im Haßbergkreis: Wilhelm Schneider bleibt Landrat
  29. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Haßbergkreis
  30. Kreis Haßberge: Warum viele Wahllokale vor dem Aus stehen
  31. Grünen-Kreisverband sagt Wahlkampftermine ab
  32. Gädheim: Warum Wahlhelfer die Stimmen scannen statt zählen
  33. Kommunalwahl: Vorläufiges Ergebnis ab 18. März im Internet
  34. Briefwahl boomt zur Kommunalwahl
  35. Ein Trio für Kirchlauter: Das sind die Bürgermeister-Kandidaten
  36. Wie sich die politische Landschaft im Haßbergkreis verändert
  37. Über vierzig Projekte in sechs Jahren in Angriff genommen
  38. Warum die CSU in Augsfeld noch einmal "Klartext" geredet hat
  39. Vereinsbeauftragter und Mehrwegkonzept sind wichtiger
  40. Kampf ums Landratsamt Haßberge: Die Bewerber im Interview
  41. Bürgermeisterwahl in Königsberg: Das sind die Kandidaten
  42. Stettfeld: Drei Kandidaten wollen ins Rathaus
  43. Frauenunion ehrt treue Mitglieder
  44. Haßfurter CSU biegt mit Vollgas auf den "Altstadtring"
  45. Jetzt also doch: Breitbrunn hat eine Bürgermeisterkandidatin
  46. Landkreis Haßberge: Das sind die Bürgermeister-Kandidaten
  47. Kommunalwahl: Probestimmzettel für Kreistagswahl im Internet
  48. Wer wird neuer Bürgermeister von Ebelsbach?
  49. Staatssekretär lobt Zusammenschluss der Listen in Aidhausen
  50. Persönliche und kritische Fragen an die Bürgermeisterkandidaten

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Peter Schmieder
  • Bernd Fischer
  • CSU
  • FDP
  • Gerhard Schmidt
  • Helmut Dietz
  • Hermann Niediek
  • Jürgen Hennemann
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Haßberge
  • Kommunalwahlen
  • Ralf Nowak
  • SPD
  • Willi Sendelbeck
  • Wolfram Thein
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!