KREIS HAßBERGE

Steffen Vogel verliert weniger und siegt somit doppelt

Glücklich oder unglücklich? CSU-Politiker Steffen Vogel ist beides. Warum? Weil sein Ergebnis bei der Landtagswahl gut ist, das seiner Partei aber eher bescheiden.
Mit seinem persönlichen Abschneiden ist er zufrieden. Der skeptische Blick von MdL Steffen Vogel (rechts) am Wahlabend in Bad Neustadt gilt den deutlichen Verlusten seiner CSU und der Tatsache, dass sich die Partei nun einen Koalitionspartner ... Foto: Foto: Björen Hein
„Eigentlich können Sie meinen Kommentar jetzt schon haben“, meinte der Landtagsabgeordnete Steffen Vogel halb ernst, halb im Scherz, am Donnerstag zu dieser Redaktion, als diese ihn nach seiner Erreichbarkeit am Wahlsonntag fragte. Und dann gab der Direktkandidat des Stimmkreises Haßberge/Rhön-Grabfeld seine Prognose wieder: „Ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden, aber das Abschneiden des CSU insgesamt ist alles andere als glücklich.“ Direktmandat verteidigt Wie die Landtagswahl am Sonntag nun bewiesen hat, lag der 44-jährige Jurist drei Tage zuvor mit seiner Einschätzung richtig. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen