STETTFELD

Stettfeld: Alfons Hartlieb will Bürgermeister bleiben

Sie treten für die CSU Stettfeld bei den Gemeinderatswahlen an (von links): Peter Frankenstein, Walfried Spath, Dorothea Simon, Helmut Schöpplein, Bürgermeisterkandidat Alfons Hartlieb und Udo Busch. Foto: Günther Geiling

„Ich bin nun seit 14 Jahren Bürgermeister und wir haben seitdem rund 7,5 Millionen Euro an Investitionen getätigt. Vor allem waren die Baumaßnahmen rund um die Dorfstraße in den letzten Jahren immens und nun sollen auch noch der Klingenweg, die Siedlungsstraße und die Schulstraße mit einbezogen werden. Mit diesen Sanierungsplanungen haben wir im Gemeinderat weitere 2,2 Millionen Euro auf den Weg gebracht und das muss erst einmal abgearbeitet werden.“ So zitiert eine Pressemitteilung des CSU-Ortsverbandes Stettfeld ihren Ortsvorsitzenden bei der Nominierungsversammlung in der Gaststätte Merklein in Stettfeld.

In dieser heißt es weiter, dass zunächst die Erwartungshaltung zurückgeschraubt werden müsse, ehe neue Projekte starten könnten. Hartlieb wolle zunächst den Haushalt konsolidieren. Hierbei sei man aber auf einem guten Wege, der 13-Millionen-Kredit für die Kläranlage aus dem Jahr 2006 sei im nächsten Jahr abbezahlt.

CSU möchte sachlich bleiben

Auch wenn die Thematik der Holznutzungsrechte immer wieder in die Diskussion gebracht werde, wolle die CSU sachlich Stellung nehmen, heißt es in der Verlautbarung weiter.

Wichtiger erachten die Christsozialen die Sanierung des Kindergartens. Im Gespräch sei sogar ein möglicher Komplettabriss, das seien aber alles noch Zukunftsvisionen, die in enger Abstimmung mit dem Kindergartenverein abgesprochen würden.

Auch bei der Geschichte mit dem Hauptschulverband Ebelsbach gelte es bei der Vermögensauseinandersetzung um das Grundstück und die Schulgebäude in der „Oberen Heuernte“ noch einen Konsens zu finden. Die Gemeinde Ebelsbach habe hier angedacht, Grundstück und Gebäude auf ihren Namen zu schreiben und im Gegenzug die derzeitigen Schulden von 1,2 Millionen Euro zu übernehmen – bei einer Gutschrift für die Gemeinde Stettfeld von gut 40 000 Euro. Dagegen habe sich die Gemeinde ausgesprochen. Vom Grundbuchamt sei nun die Mitteilung erfolgt, dass eine Umschreibung nur mit einem einstimmigen Beschluss der beteiligten Gemeinden erfolgen könne oder der Weg über eine Feststellungsklage vor Gericht bleibe.

Das CSU-Schreiben zitiert Bürgermeister Alfons Hartlieb, dass die Gemeinde Stettfeld schon zehn Jahre früher als die übrigen Gemeinden dem Schulverband angehöre. Auch das sei ein Grund, warum er in dieser Sache standhaft bleiben müsse.

Alfons Hartlieb habe zudem die konstruktive Zusammenarbeit im Gemeinderat gelobt, wo sowohl Anträge der CSU als auch von der SPD ihre Berücksichtigung fanden. Kritik habe er an der „Dorfgemeinschaft“ geübt, von dort seien so gut wie keine Ideen gekommen, vielmehr lediglich Kritik.

Alfons Hartlieb habe zudem allen, die sich bereit erklärt hätten, für die CSU zu kandidieren, gedankt. Unter den 24 Kandidaten seien sehr kompetente Personen und auch die Berufe und Generationen habe man gut abbilden können. „So hoffen wir, dass wir die Wahl gewinnen und mindestens wieder mit der bisherigen Anzahl von sechs Räten in das Gremium einrücken“, so Hartlieb, der im Anschluss zum Bürgermeisterkandidaten der CSU Stettfeld gekürt wurde. Ebenso folgte die formelle Nominierung der Gemeinderatskandidaten, auch der CSU-Vorsitzende von Ebelsbach, Roland Metzner, habe ein Grußwort gesprochen. (jre)

Die Kandidaten

1. Alfons Hartlieb, 2. Dorothea Simon, 3. Peter Frankenstein, 4. Udo Busch, 5. Helmut Schöpplein, 6. Walfried Spath, 7. Björn Weschenfelder, 8. Gerlinde Wuckelt, 9. Paul Simon, 10. Andrea Ullrich, 11. Michael Zehner, 12. Patrick Genslein, 13. Thomas Götz, 14. Melanie Meier, 15. Daniel Full, 16. Silvia Amend, 17. Felix Frankenstein, 18. Christopher Hümmer, 19. Ulrike Methe, 20. Christian Rübner, 21. Andreas Kohlhepp, 22. Cornelia Hartlieb, 23. Gebhard Then, 24. Stefanie Röthlein. Ersatzkandidaten sind: Manuela Betz, Rupert Strätz und Sabina Spath.

Rückblick

  1. Landkreis Haßberge: Das sind die Bürgermeister-Kandidaten
  2. Kommunalwahl: Probestimmzettel für Kreistagswahl im Internet
  3. Wer wird neuer Bürgermeister von Ebelsbach?
  4. Staatssekretär lobt Zusammenschluss der Listen in Aidhausen
  5. Persönliche und kritische Fragen an die Bürgermeisterkandidaten
  6. Standpunkt: Abwesenheit war unglücklich
  7. Bürgermeisterwahl in Haßfurt: Wer sind die Kandidaten 2020?
  8. Landratswahl 2020 im Kreis Haßberge: Wer sind die Kandidaten?
  9. Warum die heimische Landwirtschaft in großer Gefahr schwebt
  10. Kandidaten der CSU-Dorfgemeinschaft Untertheres stehen fest
  11. Haßfurt: Wie wollen drei Männer die Stadt regieren?
  12. Live: Die Haßfurter Bürgermeister-Kandidaten auf dem heißen Stuhl
  13. Alle Wahlvorschläge zugelassen
  14. "Kreuzthaler Liste" bereit für den Wahlkampf
  15. CSU Haßfurt übt massive Kritik an der Turnhallen-Planung
  16. Haßfurt: Drei Kandidaten werden auf dem heißen Stuhl gegrillt
  17. Freie Wähler nominierten Kandidaten
  18. Knetzgau: Lokalpolitik mit Angst und Schrecken? Nein danke!
  19. öha: In Sand geht eine neue Liste an den Start
  20. SPD Rentweinsdorf nominierte Bürgermeisterkandidaten und Gemeinderat
  21. Karl Dotzel ist Spitzenkandidat
  22. In Breitbrunn läuft es wohl auf eine Urwahl hinaus
  23. Pfarrweisach: Was Christoph Göttel als Rathauschef machen würde
  24. Breitbrunn: Warum will hier niemand Bürgermeister werden?
  25. Erwin Weininger wirft seinen Hut bei der CSU in den Ring
  26. Bürgermeister-Kandidat als Zugpferd fehlt
  27. Bürgermeister und Kandidaten der CSU stellen sich vor
  28. EBL will Bürgermeister Günter Pfeifer unterstützen
  29. Freie Wähler bestätigen Günter Pfeiffer als Bürgermeisterkandidat
  30. Klares Votum für Ralf Nowak in Pfarrweisach
  31. SPD Ebern stellt ihre Stadtratsliste auf
  32. Knetzgau: Stefan Paulus führt die Liste der CWG an
  33. Dorfgemeinschaft Greßhausen stellt 24 Kandidaten vor
  34. Vom Rathaus in den Ruhestand
  35. Wie macht man Politik für junge Menschen?
  36. Königsberg: Eddi Klug führt Liste der SPD an
  37. Kleinmünster: Erfahrung und jugendlicher Elan
  38. Mario Dorsch führt die Liste von SUBT Theres
  39. Wonfurt: Cornelia Klaus führt die „grüne“ Liste an
  40. Stettfeld: Alfons Hartlieb will Bürgermeister bleiben
  41. Den Sander Wohlfühlfaktor noch weiter verbessern
  42. Kirchlauter: Karl-Heinz Kandler will Bürgermeister bleiben
  43. CSU Kirchlauter will wieder die Mehrheit der Sitze
  44. Für welche Ziele stehen die Landratskandidaten?
  45. Jörg Denninger kandidiert als Bürgermeister in Burgpreppach
  46. Werner Thein komplettiert das Kandidatentrio in Burgpreppach
  47. Hofheim: Die Junge Liste will im Stadtrat mitmischen
  48. Die Steinsfelder Liste will mitmachen und mitgestalten
  49. Drei Bewerber für das Bürgermeisteramt in Haßfurt
  50. Mark Zehe führt die CSU-Liste in Knetzgau an

Schlagworte

  • Stettfeld
  • Alfons Hartlieb
  • Baumaßnahmen
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • CSU-Vorsitzende
  • Grundbuchämter
  • Grundstücke
  • Kindergartenvereine
  • Kindergärten
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Haßberge
  • Konsens
  • Kritik
  • Paul Simon
  • SPD
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!