HAßFURT

Trickbetrügereien: Es trifft vor allem die Einsamen

euros 2
Immer wieder schaffen es Trickbetrüger, gerade ältere Menschen um hohe Geldsummen zu bringen. Auch die Senioren im Landkreis Haßberge bleiben nicht von solchen Machenschaften verschont, weshalb jetzt auch das Mehrgenerationenhaus das Thema aufgegriffen hat. Foto: VILLIERS

Angebliche Gewinnmitteilungen, aufdringliche Spendenbitten an der Haustür oder der Enkeltrick – Meldungen über kriminelle Machenschaften wie diese sind in letzter Zeit auch aus dem Landkreis Haßberge verstärkt zu lesen und zu hören.

Deshalb war Polizeihauptkommissar Stefan Scherrer am vergangenen Montag zu Gast im Diskussionsforum „Renten-Schmiede“ des Mehrgenerationenhauses (MGH) in Haßfurt, wie das MGH in einer Pressemitteilung erklärt. Die Seniorinnen und Senioren der Rentenschmiede beschäftigten sich seit einiger Zeit mit dem Thema Trickbetrüger. Das hätten die freiwillig Engagierten des MGH zum Anlass genommen, den Vortrag mit dem Experten zu organisieren. Sein Motto lautete: „Senioren und Kriminalität – wie kann ich mich schützen“.

Niemals Fremde in die Wohnung lassen

Trickbetrug, Einbruch, falsche Polizisten und vieles mehr waren Thema des Vortrages und der Diskussion am Montag. Scherrer gab Tipps anhand von echten Fällen aus dem Dienstalltag, wie man sich vor solcher Kriminalität schützen kann: Seine Aufforderung, keine fremde Person in die Wohnung zu lassen, sei nur einer von vielen Ratschlägen gewesen, teilt das MGH mit.

„Es trifft vor allem diejenigen, die einsam sind“, habe der Referent erklärt – weil einsame Menschen offenbar für Trickbetrüger angreifbarer erschienen. Scherrer habe in diesem Zusammenhang die vielfältigen Projekte des unter der Trägerschaft des Roten Kreuzes stehende Mehrgenerationenhauses gelobt, die Hochbetagten vielfache Unterstützung anböten und einen Dialog zwischen den Generationen ermöglichten.

Die Teilnehmer der Rentenschmiede seien dankbar für die Aufklärung und Tipps des Polizeihauptkommissars gewesen und hätten die Diskussion auch mit eigenen Erlebnissen bereichert.

Das Diskussionsangebot der Renten-Schmiede findet jeden Montagvormittag von 10.30 bis 12 Uhr im Café Bistro „Offener Treff“ des Mehrgenerationenhauses statt, dabei werden verschiedene Themen des Alltags in der Rente diskutiert. Die Renten-Schmiede ist ein offenes Angebot, zu dem laut MGH nicht nur ältere Herrschaften, sondern Interessierte aller Generationen eingeladen sind. (mcs)

Der marktgerechte Patient: Am Montag, 1. April, ist Kreisrätin Sabine Schmidt in der Renten-Schmiede zu Gast, sie bringt den Film „Der marktgerechte Patient“ mit. Im Anschluss ist Raum für eine Diskussion. Laut MGH ist keine Anmeldung nötig, weitere Informationen sind im Mehrgenerationenhaus unter Tel. (0 95 21) 9 52 82 50 erhältlich.

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Experten
  • Mehrgenerationenhäuser
  • Patienten
  • Polizeihauptkommissare
  • Sabine Schmidt
  • Tipps
  • Trickbetrug
  • Trickbetrüger
  • Verbrecher und Kriminelle
  • Wohnungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!