HASSFURT

Über die Situation der Flüchtlinge bei uns

Michael Derleth vom Videoteam der Pfarrei Sankt Kilian (links) im Gespräch mit Asylbewerbern.
Michael Derleth vom Videoteam der Pfarrei Sankt Kilian (links) im Gespräch mit Asylbewerbern. Foto: Pfarrei Haßfurt

Das Videoteam der Pfarrei St. Kilian Haßfurt drehte in den vergangenen Wochen eine Reportage über die Flüchtlingssituation im Landkreis Haßberge. Noch nie waren so viele Menschen auf der Flucht: Terror, Krieg und Vertreibung zwingen viele sich auf einen Weg zu begeben, der voller Gefahren ist.

So helfen auch im Landkreis Haßberge die staatlichen Organisationen, hauptamtliche Mitarbeiter der sozialen Verbände sowie viele Ehrenamtliche den Asylsuchenden, sich in Deutschland zu integrieren. Das siebenköpfige Videoteam griff diese Thematik mit dem Ziel auf, die Flüchtlingssituation hier vor Ort von unterschiedlichen Blickwinkeln aus zu beleuchten.

So führte Michael Derleth vom Videoteam ein Interview mit Hildegard Wolf von der Caritas-Asylsozialberatung. Die Sozialpädagogin berichtete, dass sich derzeit 516 Asylbewerber (Stand: Juni 2015) in den Gemeinschaftsunterkünften oder den dezentralen Unterkünften des Landkreises befinden. Weiterhin nannte Wolf die politische oder religiöse Verfolgung als Grund für die oftmals gefährliche Flucht dieser Menschen. Landrat Wilhelm Schneider betonte in seinem Statement, dass er die Integration junger Flüchtlinge, die hier bleiben dürfen, auch als Chance sehe, da es in zahlreichen handwerklichen Betrieben Nachwuchsprobleme gebe. Zudem sprach der Landrat auch allen seinen Dank aus, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren und betonte die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Ein gutes Beispiel gelungener Integration hat das Videoteam nach eigenem Bekunden auch bei seinem Dreh am diesjährigen Wässernachtslauf erlebt. Dass aus dem „Jedermann-Lauf für Gesundheit“ ein „Benefiz-Wettlauf“ werde würde, war der Sparkasse Ostunterfranken zu verdanken. Sie wettete, dass es der TSV Wülflingen nicht schaffen würde, 200 Freizeitläufer für diesen Lauf zu mobilisieren. Peter Schleich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Ostunterfranken, meint in dem Videobeitrag mit einem Augenzwinkern, dass er noch sie so gern eine Wette, wie diese verloren hätte, sodass die Sparkasse Ostunterfranken 1000 Euro zugunsten der Caritas-Asylberatung spendete. Am anschließenden Hauptlauf über 9,5 Kilometer hatte auch der momentan in Ebern lebende Asylsuchende Mohamad Umar teilgenommen.

In der Promenade in Haßfurt besuchte Michael Derleth schließlich die dortige Asylunterkunft. Hierbei konnte er sich ausführlich mit den Asylbewerbern, die vorwiegend aus Syrien und dem Irak kommen, über deren Flucht und aktuelle Situation unterhalten. Das Gespräch sowie weitere Inhalte zeigt die 22-minütige Reportage des Videoteams der Pfarrei St. Kilian Haßfurt.

Der Film ist auf dem Youtubekanal des Videoteams (www.youtube.com/user/VideoPfarreiHassfurt) sowie auf der Homepage der Pfarrei St. Kilian Haßfurt (www.pfarreihassfurt.de) zu sehen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Flüchtlinge
  • Pfarreien
  • Sparkasse Ostunterfranken
  • Terrorismus
  • Wilhelm
  • Wilhelm Schneider
  • YouTube
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!