FRICKENDORF

Unfall in Sägewerk in Frickendorf: Hand in Förderband eingeklemmt

Bei einem Betriebsunfall in einem Frickendorfer Sägewerk wurde am Montag ein 33 Jahre alter Mann verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik gebracht. Foto: Christian Licha

Glück im Unglück hatte ein 33-jähriger Arbeiter eines Sägewerks in Frickendorf, der am Montagvormittag bei einem Betriebsunfall verletzt wurde.

Gegen 11.30 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle Schweinfurt der Notruf, die daraufhin die Feuerwehren aus Ebern, Frickendorf, Eyrichshof und Pfarrweisach sowie den BRK-Rettungsdienst alarmierte.

Wie die Polizeiinspektion Ebern auf Anfrage dieser Redaktion mitteilte, war der junge Mann bei der Verrichtung seiner Arbeit aus noch ungeklärter Ursache mit der Hand in ein Förderband geraten, die sich dort verklemmte.

Die Feuerwehr konnte den Verletzten zusammen mit dem Rettungsdienst ohne technische Hilfsmittel aus dieser misslichen Lage befreien.

Der Patient wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik für Handchirurgie am Rhön-Klinikum Bad Neustadt gebracht. (cl)

Schlagworte

  • Frickendorf
  • Christian Licha
  • Betriebsunfälle
  • Debakel
  • Eyrichshof
  • Feuerwehren
  • Integrierte Leitstelle Schweinfurt
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Notrufe
  • Polizeiinspektion Ebern
  • Polizeiinspektionen
  • RHÖN-KLINIKUM Bad Neustadt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!