BURGPREPPACH

Vom Adel verpflichtet

Der Bogenbauer war in früheren Zeiten das wichtigste Handwerk. Heute gibt es dieses nicht mehr, deshalb müssen Bogner vom Adel in diese Zunft berufen werden.
Während früher die Sehnen aus Flachs, Leinen, Sehne, Leder, Haut etc. gefertigt wurden, verwenden Heusinger und Schellmann heute Dacron oder Fastflight, weil es eine hohe Haltbarkeit garantiert. Foto: Foto: Stefanie Brantner
Dass die Familie von Deuster im Rahmen des diesjährigen Mittelaltermarktes am letzten Septemberwochenende in Burgpreppach Bogner beruft, bedeutet natürlich nicht, dass sie sich waffentechnisch aufrüsten oder künftig mit Pfeil und Bogen auf die Jagd gehen möchte; sondern das Handwerk des Bogenbauens hat eine sehr lange Tradition und soll nicht in Vergessenheit geraten. Menschen, die sich darauf spezialisierten, Pfeil und Bogen herzustellen, sogenannte Bogner, hat es offensichtlich schon in der ausgehenden Altsteinzeit gegeben, wie archäologische Funde bezeugen. Zunächst zur Jagd, dann auch als Waffe bei ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen