Gerhard Nerowski aus Königsberg ist einer der beiden Künstler, die sich mit der Ausstellung „1492 bis Lampedusa“ mit den Themen Menschenrechte, Unterdrückung und Not befassen. Die Ausstellung startet am Sonntag, 19. April, im Schloss Oberschwappach.

14.04.2015 Foto: Sabine Meissner

Gerhard Nerowski aus Königsberg ist einer der beiden Künstler, die sich mit der Ausstellung „1492 bis Lampedusa“ mit den Themen Menschenrechte, Unterdrückung und Not befassen. Die Ausstellung startet am Sonntag, 19. April, im Schloss Oberschwappach.

1 von 2