KREIS HAßBERGE

Von der „Offenen Gartentür“ bis zu den „Gärten bei Nacht“

Schloss Gleisenau bietet den Rahmen für die Eröffnung des „Tages der offenen Gartentür“, der in diesem Jahr in Ebelsbach stattfindet.
Schloss Gleisenau bietet den Rahmen für die Eröffnung des „Tages der offenen Gartentür“, der in diesem Jahr in Ebelsbach stattfindet. Foto: Karin Buhlheller

Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Haßberge hat sein Jahresprogramm 2020 veröffentlicht. Es enthält ein umfangreiches Angebot an Informationen und Aktionen für die Obst- und Gartenbauvereine im Landkreis Haßberge. So steht es in einer vom Landratsamt Haßberge versandten Pressemiteilung.

Der Programm-Flyer sei ab sofort in der Geschäftsstelle des Kreisverbandes oder im Bürgerbüro des Landratsamtes Haßberge erhältlich. Der Klimawandel und die damit einhergehenden Veränderungen in unserem unmittelbaren Lebensumfeld stünden im Mittelpunkt. Der Kreisverband sei bestrebt, diese Herausforderungen anzunehmen und mit seinen Aktivitäten gezielt dagegen zu steuern.

Auftakt mit der Jugend

Mit einem Seminar für Kinder- und Jugendpädagogik am 7. März starte der Kreisverband in das neue Jahr. Umweltbildung sei einer der wichtigsten Bausteine, wenn es darum geht, das Verhalten der Menschen in Zukunft klimaneutral zu gestalten. Kinder- und Jugendbeauftragte in den Vereinen erhalten laut der Pressemitteilung Anregungen für Nachhaltigkeit im Alltag. Der Wettbewerb „Zauberkasten Natur“ solle zudem das Bewusstsein von Kindern und Jugendlichen für einen verantwortungsvollen und umweltbewussten Umgang mit Ressourcen vermitteln.

Neu im Programm seien die Angebote „Ostereier natürlich gestalten“, geführte Gartenrundgänge in Nassach und in Rabelsdorf, ein Kreativnachmittag unter dem Motto „Aus der Fülle des Sommers“ mit Henriette Dornberger sowie „Die Besondere Veranstaltung – Unser Land“, die einlade, Besonderheiten in Untersteinbach kennenzulernen. Zum „Tag des offenen Friedhofs“ finde am 20. September ein Informationstag in Neubrunn statt.

Die Gartenstudienreise „Majestätisches Loiretal – der Garten Frankreichs“ sei vom 13. bis 18. Juni geplant. Das Loiretal beheimate neben berühmten Königsschlössern viele private Schlösser mit prächtigen Park- und Gartenanlagen. Sehr beliebt bei allen Garteninteressierten sei der „Tag der offenen Gartentür“. Am 28. Juni öffnen sich zahlreiche Gärten in Ebelsbach für die Besucher, heißt es in der Pressemitteilung.

Gärten bei Nacht

Unter dem Titel „Gartenparadiese Haßberge“ habe sich ein Netzwerk interessierter Gartenbesitzer zusammengefunden. Am Sonntag, 10. Mai, seien diese Gartenparadiese für interessierte Gartenfreunde geöffnet. „Gärten bei Nacht“ lautet das Motto an vier Samstagen im August, zu dem alle Nachtschwärmer willkommen seien. Der Kreisverband wolle weiterhin an der Idee festhalten, für ökologisch und nachhaltig bewirtschaftete Gärten zu werben. Gartenbesitzer, die die Wettbewerbskriterien ihres Gartens erfüllt sehen, seien zur Teilnahme am Wettbewerb „Natur im Garten“ aufgerufen. Anmeldeschluss sei der 31. Mai.

Wertvolle Lebensräume für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten seien Streuobstwiesen. Im Oktober finde eine Streuobst-Exkursion in Zell sowie eine Obstsortenschau mit Obstsortenbestimmung im Rahmen des Apfelfestes in Ebern statt.

Die „Pflanze des Jahres“ sei 2020 die Fränkische Haferschlehe. Die sogenannte Riesenschlehe sei eine fränkische Rarität und vom Aussterben bedroht.

Verein des Jahres

„Verein des Jahres“ sei der Gartenbauverein Ermershausen, der mit seinen 90 Mitgliedern Idealismus und Einsatzbereitschaft verkörpere. „Die Gartenfreunde pflegen eine selbst angelegte Streuobstwiese, betreiben einen kleinen Weinberg und sorgen mit Blühwiesen für eine anhaltende Blütenpracht.

„Mit monatlich stattfindenden Aktivitäten im Jahresverlauf, einer aktiven Kinder- und Jugendarbeit und Brauchtumspflege findet der Verein reges Interesse bei seinen Mitgliedern“, heißt es in dem Schreiben aus der Behörde am Herrenhof.

Der Kreisverband und seine 77 Obst- und Gartenbauvereine im Landkreis Haßberge seien stets bemüht, Chancen und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung in den Dörfern zu nutzen und zukunftsorientierte Projekte in den Bereichen Gartenbau und Landespflege umzusetzen. Jeder einzelne Bürger profitiere davon, weil sich die Qualität im direkten Lebensumfeld maßgeblich verbessere. (jre)

Für Fragen und weitere Informationen zum Jahresprogramm steht die Geschäftsstelle des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege unter Tel. (0 95 21) 94 26 21 zur Verfügung.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Bürgerbüros
  • Gartenanlagen
  • Gartenbau
  • Gartenbesitzer
  • Gartenfreunde
  • Gartenparadiese
  • Gärten
  • Kinder und Jugendliche
  • Obst- und Gartenbauvereine
  • Öffentliche Behörden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!