HAßFURT

Was Andreas Kümmert seinen Fans in Haßfurt bietet

Nah am Publikum präsentierte sich das Trio „Docdoors“ mit (von links) Andreas Meyer, Andreas Kümmert und Tobias Niederhausen. Foto: Englert

Das Trio nennt sich in Anlehnung an die legendären „Doors“ mit Jimi Morrison „Docdoors“ und es lebt und liebt die Musik der Sechziger- und Siebzigerjahre. Seit Sommer 2017 ist die Truppe auf Deutschlands Bühnen zu hören. Jetzt kamen die „Docdoors“ auch nach Haßfurt in die Rathaushalle.

Im Mittelpunkt der Band steht Andreas Kümmert. Er braucht nicht viele Worte, um sich vorzustellen – die Fans kennen ihn. Wichtig sind seine Musik und seine außergewöhnliche Stimme.

Zwischen den Stücken, die er mit wenigen Worten ankündigt, verteilt er kleine Späßchen an seine Musikerkollegen, die ihn durch seine besondere Art von Musik begleiten. Zum einen ist da der Gitarrenvirtuose und zugleich Sänger Tobias Niederhausen, zum anderen Andy „Wuschi“ Meyer (Gesang und Gitarre).

Die drei Musiker haben sich zu einem Bandprojekt zusammengefunden, um ausgesuchte Musik auf eine besondere Art zu zelebrieren – egal ob von Jimi Hendrix, The Doors, oder Led Zeppelin.

Das Publikum in der Haßfurter Rathaushalle war begeistert und dankte für den Auftritt mit großem Beifall. Der wollte nicht enden, bis sich die Band entschloss, noch einige Zugaben zu geben. (ee)

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Elke Englert
  • Andreas Kümmert
  • Jimi Hendrix
  • Led Zeppelin
  • Sänger
  • The Doors
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!